Abo
  • IT-Karriere:

Käuferwelle im kleinen PC-Geschäft hält an

Artikel veröffentlicht am ,

Das Marktforschungsunternehmen Context hat vorläufige Zahlen einer Studie herausgegeben, die zeigt, dass mit fast 6,5 Millionen Versandeinheiten die europäische PC Industrie eine gesunde Wachstumsrate von 19,3 Prozent im dritten Quartal 1999 - verglichen gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr - beibehielt. Die Befürchtungen eines industriellen Rückgangs, bedingt durch die Ängste der Kunden im Hinblick auf das Jahr 2000 Problem, sollen sich somit nicht bewahrheitet haben.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, München
  2. BWI GmbH, Münster

Der Spitzenverkäufer Compaq behielt laut Context seine führende Position auf dem gesamten europäischen Markt bei und konnte den Platz eins auf dem UK Markt vom direkten Verkäufer und Erzrivalen Dell zurückgewinnen.

"Im Moment sieht es so aus, als ob der vorhergesagte Rückgang der Verkäufe auf Grund des Y2K Problems einfach nicht eingetreten ist", kommentierte Context Senior Partner Jeremy Davies. "Während die Käufer großer Unternehmen entweder ihre Y2K Entwicklung zu Ende gebracht haben oder ihre Kaufaktivitäten auf das nächste Jahr verschoben haben, haben kleine und mittlere Unternehmen in ganz Europa ihre Kaufaktivitäten überhaupt nicht eingestellt. Und die Aussicht für das nächste Quartal ist günstig", setzte Davis fort. "Q4 war schon immer eine starke Periode für die Industrie. Wir erwarten zwar einen leichten Rückgang der Verkäufe, aber bei weitem nicht in dem Ausmaß, wie es einige Händler Anfang dieses Jahres befürchtet haben."

An der Spitze der Tabelle der Verkaufsliga von Computern steht Compaq mit einem Anteil von 18,2 Prozent an den europäischen Verkäufen von PC-Einheiten für Q3 1999. Auf Platz zwei steht das neugegründete Gemeinschaftsunternehmen Fujitsu Siemens mit 14 Prozent der PC-Verkäufe. Auf dem dritten Platz folgt Dell mit 10,4 Prozent, gefolgt von IBM mit 8,0 Prozent, Hewlett-Packard mit 7,1 Prozent und Packard-Bell mit 5 Prozent.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,97€
  2. 107,00€ (Bestpreis!)
  3. 419,00€
  4. 79,00€

Folgen Sie uns
       


Timex Data Link ausprobiert

Die Data Link wurde von Timex und Microsoft entwickelt und ist eine der ersten Smartwatches. Anlässlich des 25-jährigen Jubiläums haben wir uns die Uhr genauer angeschaut - und über einen alten PC mit Röhrenmonitor programmiert.

Timex Data Link ausprobiert Video aufrufen
Endpoint Security: IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten
Endpoint Security
IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Tausende Geräte in hundert verschiedenen Modellen mit Dutzenden unterschiedlichen Betriebssystemen. Das ist in großen Unternehmen Alltag und stellt alle, die für die IT-Sicherheit zuständig sind, vor Herausforderungen.
Von Anna Biselli

  1. Datendiebstahl Kundendaten zahlreicher deutscher Firmen offen im Netz
  2. Metro & Dish Tisch-Reservierung auf Google übernehmen
  3. Identitätsdiebstahl SIM-Dieb kommt zehn Jahre in Haft

Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
Projektorkauf
Lumen, ANSI und mehr

Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.
Von Mike Wobker


    Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
    Erasure Coding
    Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

    In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
    Eine Analyse von Oliver Nickel

    1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
    2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

      •  /