Abo
  • IT-Karriere:

Käuferwelle im kleinen PC-Geschäft hält an

Artikel veröffentlicht am ,

Das Marktforschungsunternehmen Context hat vorläufige Zahlen einer Studie herausgegeben, die zeigt, dass mit fast 6,5 Millionen Versandeinheiten die europäische PC Industrie eine gesunde Wachstumsrate von 19,3 Prozent im dritten Quartal 1999 - verglichen gegenüber dem gleichen Zeitraum im Vorjahr - beibehielt. Die Befürchtungen eines industriellen Rückgangs, bedingt durch die Ängste der Kunden im Hinblick auf das Jahr 2000 Problem, sollen sich somit nicht bewahrheitet haben.

Stellenmarkt
  1. Carl Beutlhauser Baumaschinen GmbH, Passau
  2. Weleda AG, Schwäbisch Gmünd

Der Spitzenverkäufer Compaq behielt laut Context seine führende Position auf dem gesamten europäischen Markt bei und konnte den Platz eins auf dem UK Markt vom direkten Verkäufer und Erzrivalen Dell zurückgewinnen.

"Im Moment sieht es so aus, als ob der vorhergesagte Rückgang der Verkäufe auf Grund des Y2K Problems einfach nicht eingetreten ist", kommentierte Context Senior Partner Jeremy Davies. "Während die Käufer großer Unternehmen entweder ihre Y2K Entwicklung zu Ende gebracht haben oder ihre Kaufaktivitäten auf das nächste Jahr verschoben haben, haben kleine und mittlere Unternehmen in ganz Europa ihre Kaufaktivitäten überhaupt nicht eingestellt. Und die Aussicht für das nächste Quartal ist günstig", setzte Davis fort. "Q4 war schon immer eine starke Periode für die Industrie. Wir erwarten zwar einen leichten Rückgang der Verkäufe, aber bei weitem nicht in dem Ausmaß, wie es einige Händler Anfang dieses Jahres befürchtet haben."

An der Spitze der Tabelle der Verkaufsliga von Computern steht Compaq mit einem Anteil von 18,2 Prozent an den europäischen Verkäufen von PC-Einheiten für Q3 1999. Auf Platz zwei steht das neugegründete Gemeinschaftsunternehmen Fujitsu Siemens mit 14 Prozent der PC-Verkäufe. Auf dem dritten Platz folgt Dell mit 10,4 Prozent, gefolgt von IBM mit 8,0 Prozent, Hewlett-Packard mit 7,1 Prozent und Packard-Bell mit 5 Prozent.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 399€ (Wert der Spiele rund 212€)
  2. 334,00€
  3. 249,00€ + Versand
  4. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Huawei P30 Pro - Hands on

Das P30 Pro ist Huaweis jüngstes Top-Smartphone, das erstmals mit einem Teleobjektiv mit Fünffachvergrößerung kommt. Im ersten Kurztest macht die Kamera mit neu entwickeltem Bildsensor einen guten Eindruck.

Huawei P30 Pro - Hands on Video aufrufen
Kontist, N26, Holvi: Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer
Kontist, N26, Holvi
Neue Banking-Apps machen gute Angebote für Freelancer

Ein mobiles und dazu noch kostenloses Geschäftskonto für Freiberufler versprechen Startups wie Kontist, N26 oder Holvi. Doch sind die Newcomer eine Alternative zu den Freelancer-Konten der großen Filialbanken? Ja, sind sie - mit einer kleinen Einschränkung.
Von Björn König


    Mobile-Games-Auslese: Games-Kunstwerke für die Hosentasche
    Mobile-Games-Auslese
    Games-Kunstwerke für die Hosentasche

    Cultist Simulator, Photographs, Dungeon Warfare 2 und mehr: Diesen Monat lockt eine besonders hochkarätige Auswahl an kniffligen, gruseligen und komplexen Games an die mobilen Spielgeräte.
    Von Rainer Sigl

    1. Spielebranche Auch buntes Spieleblut ist in China künftig verboten
    2. Remake Agent XIII kämpft wieder um seine Identität
    3. Workers & Resources im Test Vorwärts immer, rückwärts nimmer

    Mordhau angespielt: Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
    Mordhau angespielt
    Die mit dem Schwertknauf zuschlagen

    Ein herausfordernd-komplexes Kampfsystem, trotzdem schnelle Action mit Anleihen bei Chivalry und For Honor: Das vom Entwicklerstudio Triternion produzierte Mordhau schickt Spieler in mittelalterlich anmutende Multiplayergefechte mit klirrenden Schwertern und hohem Spaßfaktor.
    Von Peter Steinlechner

    1. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
    2. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

      •  /