Abo
  • Services:

Mobiler Zugriff auf Patientendaten

Artikel veröffentlicht am ,

Nino als Klinik-Assistent
Nino als Klinik-Assistent
Kurz vor dem Krankenbett macht die Computertechnik meistens halt, noch werden die Patientendaten am Bett auf Papier notiert und erst später in den Stations-Computer eingegeben - schneller und fehlerfreier wären Handhelds oder PDAs (Personal Digital Assistants). Der Jenaer Informatiker Christian Hinz hat jetzt den Prototypen eines solchen mobilen Klinik-Computers vorgestellt, basierend auf dem Windows CE Rechner Nino 300 von Philips.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. BwConsulting GmbH, Berlin, Köln

Der Diplomand am Lehrstuhl für Datenbanken und Informationssysteme der Friedrich-Schiller-Universität hat das von der micom GmbH entwickelte Krankenhaus-Management-System "micom MediCare" für den mobilen Einsatz erweitert. Der Informatiker legte in Zusammenarbeit mit Medizinern und Pflegepersonal fest, welche Aufgaben der mobile PC erfüllen muss und welche Funktionen weiterhin dem Stations-PC vorbehalten bleiben sollten. Im Rahmen seiner neunmonatigen, gerade erfolgreich abgeschlossenen industrienahen Diplomarbeit entstand der Prototyp des mobilen Klinik-Computers.

Mit dem Prototypen ist es möglich, die Vitalwerte eines Patienten unmittelbar am Krankenbett - und somit nur einmal - zu erfassen. Mit dem Handheld-PC werden diese Angaben erfasst und automatisch mit den zentral gehaltenen Werten auf dem Stations-PC abgeglichen. Dadurch haben dann auch andere Ärzte und Pfleger sehr schnell Zugriff darauf.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. auf ausgewählte Corsair-Netzteile

Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /