Abo
  • Services:

85 Millionen für das Gigabit-Wissenschaftsnetz

Artikel veröffentlicht am ,

Mit einer Anschubfinanzierung in Höhe von 85 Millionen DM für den Aufbau des Gigabit-Wissenschaftsnetzes "G-WiN" an den DFN-Verein (Verein zur Förderung eines Deutschen Forschungsnetzes e.V.) will das Bundesforschungsministerium den Weg für das Internet der Zukunft in Deutschland ebnen. Damit werde eine moderne und zukunftsorientierte Informations- und Kommunikationsstruktur für die Wissenschaft auf der Basis des Internets aufgebaut. "Das Internet2 wird Realität," erklärte Bundesforschungsministerin Edelgard Bulmahn. "Die Wissenschaft in Deutschland wird mit dem Gigabit-Wissenschaftsnetz eine Spitzenposition in der Welt einnehmen."

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

"Im Frühjahr 2000 soll der Wissenschaft und Forschung in Deutschland eines der weltweit modernsten Datennetze zur Verfügung stehen," so Bulmahn. Neue optische Netztechnologien und Anschlusskapazitäten von zunächst bis zu 2,5 Gigabit pro Sekunde je Einrichtung würden bereits in der Startphase ab Mai 2000 neue Anwendungen auf der Basis multimedialer Kommunikation unter Echtzeitbedingungen ermöglichen.

Den Betrieb des G-Win wird in den ersten Jahren die Telekom-Tochter DeTeSystem übernehmen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

    •  /