Abo
  • Services:

Ricardo.de: Neue Funktionen für Privatauktionen

Artikel veröffentlicht am ,

Neue Funktionen und mehr Komfort will das Internetangebot Ricardo.de jetzt seinen Kunden im Bereich Privatauktionen bieten. Besonders mit der integrierten Suchmaschine will man sich von der Konkurrenz abheben: Sie bewältigt nun nach Angaben der Betreiber auch komplexe Abfragen in weniger als 100 Millisekunden.

Stellenmarkt
  1. Institut für Arbeitswissenschaft und Technologiemanagement der Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. TeamViewer GmbH, Göppingen

"Nach unseren weltweit immer noch einzigartigen live-moderierten Auktionen im Internet, ist Rricardo.de erneut Vorreiter was Nutzerfreundlichkeit und Technik anbelangt", so Dr. Christoph Linkwitz, der für Technik zuständige Vorstand.

Neben der einfachen Suchmöglichkeit gibt es nun die Möglichkeit, die Suche auf den Wohnort oder die Postleitzahl zu begrenzen. Damit sollen lokale Auktionen beispielsweise im eigenen Stadtteil möglich sein - interessant für Versteigerungen von Häusern, Gebrauchtwagen und anderen Gütern, die vorher besichtigt werden sollen oder schwierig zu transportieren sind.

Darüber hinaus lässt sich nach Höchstgebot, nach Zustand, Auktionsende, Anzahl der Gebote in Überschriften und Beschreibungstexten sowie in den verschiedenen Kategorien selektieren.

Eine weitere Funktion ist die automatische Verlängerung einer Auktion um fünf Minuten, wenn innerhalb der letzten fünf Minuten vor Auktionsende ein neues Gebot eingeht. Damit soll sichergestellt werden, dass das höchste Gebot den Zuschlag erhält und nicht derjenige mit der schnellsten Internet-Anbindung, so Ricardo.de.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Life is Strange 2 im Test: Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller
Life is Strange 2 im Test
Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Keine heile Teenagerwelt mit Partys und Liebeskummer: Allein in den USA der Trump-Ära müssen zwei Brüder mit mexikanischen Wurzeln in Life is Strange 2 nach einem mysteriösen Unfall überleben. Das Adventure ist bewegend und spannend - trotz eines grundsätzlichen Problems.
Von Peter Steinlechner

  1. Adventure Leisure Suit Larry landet im 21. Jahrhundert

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /