Abo
  • Services:

AMD eröffnete Halbleiterwerk in Dresden

Artikel veröffentlicht am ,

AMD Fab30 in Dresden
AMD Fab30 in Dresden
AMD hat gestern nach dreijähriger Bauzeit die Fab30, das modernste Halbleiterwerk der Welt, feierlich in Dresden eröffnet, in dem noch in diesem Jahr schnelle Athlon-Prozessoren auf Grundlage der Kupferverdrahtungs-Technologie produziert werden sollen. Die Kapazität der Fab 30 beträgt im Endausbau wöchentlich rund 5000 Wafer mit einem Durchmesser von 200 Millimetern. Das Dresdner AMD Werk ist das Erste in Europa, das die recht junge Kupfertechnologie in der Produktion von Prozessoren einsetzt.

Stellenmarkt
  1. ProLeiT AG, Leverkusen
  2. Zurich Gruppe Deutschland, Köln

In das frisch fertig gestellte Halbleiterwerk Fab 30 werden insgesamt 3,2 Milliarden DM investiert - eine der größten ausländischen Investitionen in den neuen Bundesländern. Erste Umsätze sind für das zweite Quartal 2000 geplant. Bislang hat AMD in Dresden rund 950 Mitarbeiter eingestellt. Diese Zahl soll bis auf 1800 im Laufe der nächsten Jahre steigen. 75 Prozent der Mitarbeiter stammen aus der Region, weitere 13 Prozent aus den anderen neuen Bundesländern.

Bundeskanzler Schröder beglückwünschte AMD zur Fertigstellung und kommentierte: "Mit der im Dezember 1995 getroffenen Entscheidung des US-Konzerns AMD, in Dresden eine Chipfabrik zu erreichten, zeigen sich Mut und Weitsicht der für die Investitionen Verantwortlichen. All denen, die an dieser Entscheidung und Ihrer Realisierung mitgewirkt haben, spreche ich meinen Dank und meine Anerkennung aus. . Mit seiner Investition in Dresden leistet der US-Konzern einen herausragenden Beitrag für Beschäftigung, Ausbildung und zur Stärkung des Innovationspotentials in den neuen Ländern."

In seiner Ansprache sagte Konzernchef Sanders: "Heute eröffnen wir ein großartiges neues Werk, die erste Fab des neuen Jahrtausends, und zugleich das modernste Halbleiterwerk der Welt. Im nächsten Jahr planen wir, Prozessoren mit einer Geschwindigkeit von einem Gigahertz, 1000 MHz, in Dresden zu bauen. Mit der Anwendung der führenden Kupferverdrahtungs -Technologie und Strukturgrößen von 180 Nanometern wollen wir mit dem AMD Athlon Prozessor, dessen Geschwindigkeit dann ein Gigahertz und mehr beträgt, unsere Spitzenposition im Markt der leistungsstarken Prozessoren behaupten."

Sanders wies darauf hin, dass bereits jetzt ein AMD Athlon im Vorstadium der eigentlichen Produktion eine Taktfrequenz von mehr als 900 MHz erreicht hat. Dieser Prozessor wurde auf Grundlage der Technologie hergestellt, die in Dresden eingesetzt wird.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Caseking kaufen
  2. 57,99€
  3. 127,75€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Klimaschutz: Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben
Klimaschutz
Unter der Erde ist das Kohlendioxid gut aufgehoben

Die Kohlendioxid-Emissionen steigen und steigen. Die auf der UN-Klimakonferenz in Paris vereinbarten Ziele sind so kaum zu schaffen. Fachleute fordern daher den Einsatz von Techniken, die Kohlendioxid in Kraftwerken abscheiden oder sogar aus der Luft filtern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Facebook-Anhörung Zuckerbergs Illusion von der vollen Kontrolle

    •  /