Abo
  • Services:

PowerQuest kündigt PartitionMagic 5.0 an

Artikel veröffentlicht am ,

PartitionMagic 5.0
PartitionMagic 5.0
Mit der fünften und neuesten Version der leistungsfähigen Partitionierungs-Software PartitionMagic legt PowerQuest die Latte für die Konkurrenz wieder etwas höher und erweitert die ohnehin schon umfangreiche Feature-Liste erneut.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Wittlich
  2. d.velop AG, Gescher, Bocholt, Münster, Sulzbach

PartitionMagic 5.0 ermöglicht es nun auch FAT- und FAT32-Partitionen zusammenzulegen und NTFS- in FAT32-Partitionen umzuwandeln. Außerdem können erstmals primäre Partitionen in logische umgewandelt werden. Umgekehrt können auch logische in primäre Partitionen gewandelt werden.

Weitere Neuerungen sind die erweiterte, assistentengestützte Benutzeroberfläche, eine Liste anstehender Operationen, eine verbesserte Fehlerprüfung in Partitionierungstabellen sowie in der Professional-Version eine verbesserte Benutzeroberfläche beim Scripting.

Die für Unternehmenskunden über das PowerQuest-Lizenzprogramm verfügbare Professional-Version von PartitionMagic 5.0 gestattet es dem Anwender, Skripte zu erstellen und diese bei der Ausführung von PartitionMagic zu lesen. Dies wirkt sich zeitsparend für IS-Manager aus, die mehrere Laufwerke zu partitionieren haben.

PartitionMagic unterstützt nach wie vor Laufwerke von mehr als 20 GB und bietet umfassenden Support für Partitionen mit den Dateisystemen FAT16, FAT32, FAT32X, NTFS, HPFS und Linux ext2. Zum Lieferumfang des neuesten Upgrades gehören DriveMapper, zum Aktualisieren der Laufwerks-bezeichnungen in den Partitionen, und MagicMover, zum Verlagern von Applikationen und dazugehörigen Dateien von einer Partition in die andere.

Bestandteil von PartitionMagic 5.0 ist ebenfalls die BootMagic-Software zum einfachen Installieren und Ausführen von Betriebssystemen sowie zum problemlosen Wechseln von einem Betriebssystem zum anderen. In der neuesten Version von BootMagic kann der Anwender Menüeinträge mit einem Paßwortschutz versehen, um Betriebssysteme und Voreinstellungen auf diese Weise besser zu schützen.

PartitionMagic 5.0 wird ab Ende Oktober/Anfang November in englischer, deutscher, französischer und japanischer Version lieferbar sein. Italienische, spanische und portugiesische Versionen sind für Ende des vierten Quartals 1999 geplant. Eine Chinesische Version wird erstmals im Anfang 2000 auf den Markt kommen. Der Preis bleibt mit 149,- DM unverändert zur Vorgängerversion.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate bestellen
  2. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)

Folgen Sie uns
       


Assassin's Creed Odyssey - Test

Wir hätten nicht gedacht, dass wir erneut so gerne so viel Zeit in Ubisofts Antike verbringen.

Assassin's Creed Odyssey - Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /