Abo
  • Services:

PowerQuest kündigt PartitionMagic 5.0 an

Artikel veröffentlicht am ,

PartitionMagic 5.0
PartitionMagic 5.0
Mit der fünften und neuesten Version der leistungsfähigen Partitionierungs-Software PartitionMagic legt PowerQuest die Latte für die Konkurrenz wieder etwas höher und erweitert die ohnehin schon umfangreiche Feature-Liste erneut.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Service Technologies GmbH, Aschheim bei München
  2. SD Worx GmbH, Würzburg, Neuss, Lichtentanne, Dreieich, Zwickau

PartitionMagic 5.0 ermöglicht es nun auch FAT- und FAT32-Partitionen zusammenzulegen und NTFS- in FAT32-Partitionen umzuwandeln. Außerdem können erstmals primäre Partitionen in logische umgewandelt werden. Umgekehrt können auch logische in primäre Partitionen gewandelt werden.

Weitere Neuerungen sind die erweiterte, assistentengestützte Benutzeroberfläche, eine Liste anstehender Operationen, eine verbesserte Fehlerprüfung in Partitionierungstabellen sowie in der Professional-Version eine verbesserte Benutzeroberfläche beim Scripting.

Die für Unternehmenskunden über das PowerQuest-Lizenzprogramm verfügbare Professional-Version von PartitionMagic 5.0 gestattet es dem Anwender, Skripte zu erstellen und diese bei der Ausführung von PartitionMagic zu lesen. Dies wirkt sich zeitsparend für IS-Manager aus, die mehrere Laufwerke zu partitionieren haben.

PartitionMagic unterstützt nach wie vor Laufwerke von mehr als 20 GB und bietet umfassenden Support für Partitionen mit den Dateisystemen FAT16, FAT32, FAT32X, NTFS, HPFS und Linux ext2. Zum Lieferumfang des neuesten Upgrades gehören DriveMapper, zum Aktualisieren der Laufwerks-bezeichnungen in den Partitionen, und MagicMover, zum Verlagern von Applikationen und dazugehörigen Dateien von einer Partition in die andere.

Bestandteil von PartitionMagic 5.0 ist ebenfalls die BootMagic-Software zum einfachen Installieren und Ausführen von Betriebssystemen sowie zum problemlosen Wechseln von einem Betriebssystem zum anderen. In der neuesten Version von BootMagic kann der Anwender Menüeinträge mit einem Paßwortschutz versehen, um Betriebssysteme und Voreinstellungen auf diese Weise besser zu schützen.

PartitionMagic 5.0 wird ab Ende Oktober/Anfang November in englischer, deutscher, französischer und japanischer Version lieferbar sein. Italienische, spanische und portugiesische Versionen sind für Ende des vierten Quartals 1999 geplant. Eine Chinesische Version wird erstmals im Anfang 2000 auf den Markt kommen. Der Preis bleibt mit 149,- DM unverändert zur Vorgängerversion.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,99€
  2. 39,99€
  3. 59,99€
  4. (-50%) 29,99€

Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /