Abo
  • Services:

Test: Siedler III - Das Geheimnis der Amazonen

Artikel veröffentlicht am ,

Die Amazonen kommen
Die Amazonen kommen
Blue Byte bringt nun endlich das lang erwartete Amazonen-Add-on auf den Markt, das mit einem neuen Volk verspricht, die Siedler in ein neues Zeitalter zu führen.

Stellenmarkt
  1. Caritasverband Offenbach/Main e.V., Offenbach
  2. Dataport, Hamburg

Q'nqüra, die Tochter des griechischen Sonnengottes Helios, und die Königin Penthesilea führen ein Volk, das die anderen Völker erzittern läßt - die Amazonen. Diese sind in der griechischen Mythologie ein in Asien lebendes kriegerisches Frauenvolk, das sich nur einmal jährlich mit den Herren des Nachbarvolks paart, um ihre Art zu erhalten. In Siedler III dreht es sich aber mehr um den kriegerischen Aspekt.


Screenshot (Klick mich)

Neben einem neuen Comic-Intro und einigen Zwischensequenzen bringen die Amazonen noch so einiges mit sich: 39 Gebäude und über 50 Figuren wurden erschaffen. Dazu die Diebin als neue Spezialeinheit und natürlich ein entsprechendes Umfeld, das aus zwei Kampagnen besteht, in denen man den Amazonen zum Sieg verhilft oder sich ihnen widersetzt. Für Einzelspieler und für den Multispieler-Modus sind jeweils 10 neue Karten dabei. Auch für die eigenen Karten ist gesorgt, denn der Karteneditor, der mit der Mission CD geliefert wurde, wird zu Version 2 aufgewertet, um mit ihm auch Amazonen-Karten erstellen zu können.


Screenshot (Klick mich)

Die Frauen haben es schon nicht leicht in dieser patriarchalischen Welt und erst recht nicht als Krieger, was der Spieler schon im ersten Level der Kampagne mitbekommt. Erstmal in Ruhe aufbauen und die Männer sich müde kämpfen lassen bringt keine Punkte. Für ein Kriegervolk wie die Amazonen ist schnelle Expansion die einzige Möglichkeit die Männer in Schach zu halten. Doch da muß man auch mit den Rohstoffen nachkommen - eine für Siedler typische Situation, in der ein wenig wirtschaftliche Planung nötig ist...


Screenshot (Klick mich)

Um die Amazonen spielen zu können, ist die Vollversion von Siedler III erforderlich, die gleich auf Version 1.50 aufgewertet wird, so dass Spielstände nicht kompatibel sind. Für Einsteiger in die Siedler-Saga bietet Blue Byte ein Paket an, das aus der Vollversion und dem Amazonen-Add-on besteht.

Es empfiehlt sich übrigens nach der Installation des Amazonen Add-ons die Siedler III per Update auf die neueste Version zu bringen, da das Spiel ansonsten selbst für Profis etwas schwer zu lösen ist.

Fazit:
Die Amazonen sind zwar eine neues Volk, aber viel hat sich nicht geändert, denn es sind mehr oder weniger immer noch die selben Häuser und Figuren. Zwar haben die Siedler(innen) lange Haare und in gewisser Weise mehr Holz vor der Hütte als andere Völker, aber das Spiel ist dadurch weder neu noch hat es sich sonderlich verbessern können - allerdings ist das zu verschmerzen, denn gut ist es immer noch.

[Alexander Vock]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 164,90€

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

    •  /