Abo
  • Services:

Grafikkartenhersteller ATI unterstützt Linux

Artikel veröffentlicht am ,

Der Grafikkartenhersteller ATI stellt der Linux-Gemeinde Programmier-Spezifikationen zu den aktuellen ATI-Rage-Grafikchips zur Verfügung. Außerdem kündigte ATI an, die Entwicklung von OpenSource-Treibern stärker zu unterstützen, damit das Potenzial der verschiedenen ATI-Rage-Chips auch unter Linux ausgenutzt werden könne.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Reutlingen
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

ATI-Grafikkarten werden seit längerer Zeit von XFree86, einem freien X-Windows-System, unterstützt. Allerdings beschränkt sich diese Unterstützung auf die zweidimensionale Darstellung. Jetzt sollen auch 3D und Video bzw. TV-Komponenten auf den Karten unterstüzt werden.

Die in der Linux-Gemeinschaft recht bekannte Firma Precision Insight aus Texas will sich nun der Entwicklung von schnellen 2D- und 3D-Treibern für ATI-Rage-Grafikkarten annehmen. Precision Insight entwickelt derzeit eine DirectX-ähnliche Grafikschnittstelle für Linux, die Direct Rendering Infractructure (DRI) genannt wird und schnelle 2D- und 3D-Grafik auch unter Linux und XFree86 ermöglicht.

Die von Precision Insight programmierten Open-Source-Linux-Treiber sollen im Frühjahr 2000 fertig sein. Aktuelle Informationen zum Entwicklungsstand der Linux-Treiber können auf der ATI Linux-Webseite abgerufen werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 154,61€ (Vergleichspreis 163€)
  2. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  3. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  4. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)

Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
    Lenovo Thinkpad T480s im Test
    Das trotzdem beste Business-Notebook

    Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
    2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
    3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
    Zukunft der Arbeit
    Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

    Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
    Eine Analyse von Daniel Hautmann

    1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
    2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
    3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

      •  /