• IT-Karriere:
  • Services:

Palm bewährt sich als elektronischer Messeführer

Artikel veröffentlicht am ,

Der Palm Personal Digital Assistant zeigt sich wie schon auf der Telecom 99 in Genf auch auf der Systems 99 in München als handlicher Messeführer. Jeder Palm-Anwender kann bei seinem Messebesuch auf der vom 18. bis 22. Oktober stattfindenden Systems das elektronische Ausstellerverzeichnis an den auf der Messe verteilten "Datentankstellen" auf seinen Palm herunterladen.

Stellenmarkt
  1. operational services GmbH & Co. KG, Dresden, Berlin, Frankfurt am Main
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Palm-Technologie liefert derzeit auch im Deutschen Museum in München den Besuchern der Ausstellung "Zukunft leben" als elektronischer Museumsführer Erklärungen zu sämtlichen Exponaten. Auch auf der 58. Internationalen Automobil Ausstellung, IAA, diente der Palm als Informationslieferant der etwas anderen Art. Er führte Gäste des Automobilherstellers BMW, die mit dem Handheld ausgerüstet wurden, selbständig über den 14.000 Quadratmeter großen Stand und fütterte sie automatisch mit Details zu den ausgestellten Fahrzeugen.

Möglich wurden die beiden Anwendungen durch die Kombination der 3Com-Technologie mit MOBIS, dem "Mobilen Besucherinformationssystem", das vom Fraunhofer-Institut für Graphische Datenverarbeitung (IGD) in Rostock und der L&P Electronic GmbH in Frankfurt konzipiert wurde. Der Palm steht dabei ständig im Kontakt mit speziellen, am IGD entwickelten "IrDA-Baken". Dabei handelt es sich um miniaturisierte Infrarot-Sender, die Positionssignale bis zu 20 Meter weit ausstrahlen. Der Palm empfängt die Signale über seine IrDA-Schnittstelle und bestimmt dadurch selbständig seine Position im Ausstellungs- beziehungsweise Messeraum. Aufgrund der berechneten Standortdaten identifiziert der Handheld dann das jeweilige "Ausstellungsstück" und versorgt den Besucher automatisch mit den dazu gespeicherten Informationen. Teure Zusatzgeräte oder ein GPS-Empfänger sind dazu nicht erforderlich.

3Com bietet in Kooperation mit der Messe München kostenlos das Ausstellerverzeichnis auf der Homepage der Messe München als Download an. Zusätzlich sind in Zusammenarbeit mit der Firma Propad die 2.700 Ausstellereinträge mit Firmenname, Spezifikation, Halle und Stand-Nummer vor Ort auf der Messe verfügbar.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Xbox Wireless schwarz für 39,99€, weiß für 45,99€ und schnee-weiß - Gears 5 Kait...
  2. (u. a. Lenovo Legion PC-System 799,00€, Asus VivoBook 17 für 549,00€, HP Ryzen 5 Preiskracher...
  3. (u. a. Star Wars Jedi: Fallen Order für 44,99€, Borderlands 3 für 31,90€, Red Dead Redemption...
  4. (heute Astro Gaming A10 Headset PS4 für 45,00€)

Folgen Sie uns
       


Apple TV Plus ausprobiert

Wir haben uns Apple TV+ auf einem Apple TV angeschaut. Apples eigener Abostreamingdienst lässt viele Komfortfunktionen vermissen.

Apple TV Plus ausprobiert Video aufrufen
Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

    •  /