Abo
  • Services:

Apple Deutschland bestätigt G4-Vorbestellungen

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Apple viele Kunden gegen sich aufgebracht hatte, die einen PowerMac G4 Rechner vorbestellt haben und diese auf Grund von Fertigungsproblemen ohne Preisnachlass mit 50 MHz weniger ausgeliefert werden sollten, lenkt nun nach Apple USA auch die deutsche Niederlassung ein.

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen

So sollen Endkunden-Bestellungen in Deutschland, die bis zum 13. Oktober 1999 eingegangen sind, zu den bis dahin gültigen Konditionen abgewickelt werden. Dies schließt neben den Aufträgen im Apple Store auch die bei den Händlern bis zu diesem Zeitpunkt eingegangenen, durch eine Auftragsbestätigung legitimierten Endkunden-Bestellungen mit ein.

"Wir möchten uns bei unseren Kunden für die entstandene Konfusion Ende letzter Woche entschuldigen", sagte Steve Jobs, der Chef von Apple. "Ziel unseres Handelns sind zufriedene Kunden, doch in diesem Fall haben wir uns eindeutig nicht daran gehalten. Aber eine alte Geschäftsregel sagt: Gute Unternehmen machen Fehler - sehr gute Unternehmen bügeln sie wieder aus."

Die Konfigurationen und Preise (inkl. MwSt.) ab 14. Oktober 1999 im Überblick:

Power Mac G4 350Mhz	           3.849,00 DM (1.967,96 Euro)
1MB L2 Cache/64MByte Arbeitsspeicher 
10 GByte Festplatte/CD-ROM-Laufwerk/PCI-16V/56K-Modem.

Power Mac G4 400Mhz	           5.999,00 DM (3.067,24 Euro)
1MB L2 Cache/128MByte Arbeitsspeicher 
20 GByte Festplatte/DVD-ROM-Laufwerk/AGP-16V/56K-Modem.

Power Mac G4 450Mhz	           8.399,00 DM (4.294,34 Euro)
1MB L2 Cache/256MByte Arbeitsspeicher 
27 GByte Festplatte/DVD-RAM-Laufwerk/AGP-16V/internes ZIP-Laufwerk.

Die oben genannten Geräte sind beim Apple Fachhandel oder im Online- Apple Store zu beziehen. Der eigentlich für November angekündigte Power Mac G4 mit 500 MHz wird erst Anfang nächsten Jahres ausgeliefert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo)

Der Ring des Schweizer Startups Padrone soll die Maus überflüssig machen.

Padrone-Maus-Ring - Kampagnenvideo (Indiegogo) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Solar Cow angesehen Elektrische Kuh gibt Strom statt Milch

WLAN-Tracking und Datenschutz: Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?
WLAN-Tracking und Datenschutz
Ist das Tracken von Nutzern übers Smartphone legal?

Unternehmen tracken das Verhalten von Nutzern nicht nur beim Surfen im Internet, sondern per WLAN auch im echten Leben: im Supermarkt, im Hotel - und selbst auf der Straße. Ob sie das dürfen, ist juristisch mehr als fraglich.
Eine Analyse von Harald Büring

  1. Gefahr für Werbenetzwerke Wie legal ist das Tracking von Online-Nutzern?
  2. Landtagswahlen in Bayern und Hessen Tracker im Wahl-O-Mat der bpb-Medienpartner
  3. Tracking Facebook wechselt zu First-Party-Cookie

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

    •  /