Apple Deutschland bestätigt G4-Vorbestellungen

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem Apple viele Kunden gegen sich aufgebracht hatte, die einen PowerMac G4 Rechner vorbestellt haben und diese auf Grund von Fertigungsproblemen ohne Preisnachlass mit 50 MHz weniger ausgeliefert werden sollten, lenkt nun nach Apple USA auch die deutsche Niederlassung ein.

Stellenmarkt
  1. Projektmanager (m/w/d) Schwerpunkt Digitalisierungsprojekte
    FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH, Frankfurt am Main
  2. Systemadministrator Linux (m/w/d)
    ip&more GmbH, München, Ismaning
Detailsuche

So sollen Endkunden-Bestellungen in Deutschland, die bis zum 13. Oktober 1999 eingegangen sind, zu den bis dahin gültigen Konditionen abgewickelt werden. Dies schließt neben den Aufträgen im Apple Store auch die bei den Händlern bis zu diesem Zeitpunkt eingegangenen, durch eine Auftragsbestätigung legitimierten Endkunden-Bestellungen mit ein.

"Wir möchten uns bei unseren Kunden für die entstandene Konfusion Ende letzter Woche entschuldigen", sagte Steve Jobs, der Chef von Apple. "Ziel unseres Handelns sind zufriedene Kunden, doch in diesem Fall haben wir uns eindeutig nicht daran gehalten. Aber eine alte Geschäftsregel sagt: Gute Unternehmen machen Fehler - sehr gute Unternehmen bügeln sie wieder aus."

Die Konfigurationen und Preise (inkl. MwSt.) ab 14. Oktober 1999 im Überblick:

Power Mac G4 350Mhz	           3.849,00 DM (1.967,96 Euro)
1MB L2 Cache/64MByte Arbeitsspeicher 
10 GByte Festplatte/CD-ROM-Laufwerk/PCI-16V/56K-Modem.

Power Mac G4 400Mhz	           5.999,00 DM (3.067,24 Euro)
1MB L2 Cache/128MByte Arbeitsspeicher 
20 GByte Festplatte/DVD-ROM-Laufwerk/AGP-16V/56K-Modem.

Power Mac G4 450Mhz	           8.399,00 DM (4.294,34 Euro)
1MB L2 Cache/256MByte Arbeitsspeicher 
27 GByte Festplatte/DVD-RAM-Laufwerk/AGP-16V/internes ZIP-Laufwerk.

Die oben genannten Geräte sind beim Apple Fachhandel oder im Online- Apple Store zu beziehen. Der eigentlich für November angekündigte Power Mac G4 mit 500 MHz wird erst Anfang nächsten Jahres ausgeliefert.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Datenleck
Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt

In einer ungeschützten Datenbank fanden sich die Daten der Thailand-Reisenden aus den letzten zehn Jahren - inklusive Reisepassnummern.

Datenleck: Daten von 106 Millionen Thailand-Reisenden geleakt
Artikel
  1. Laserbeamer: Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro
    Laserbeamer
    Xiaomis Kurzdistanzprojektor kostet unter 1.500 Euro

    Der Fengmi R1 kann aus der Nähe Bilder von 50 bis 200 Zoll aufspannen und kostet relativ wenig. Dafür macht er bei der Auflösung Abstriche.

  2. Online-Shopping: Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein
    Online-Shopping
    Ebay Kleinanzeigen führt SMS-Verifizierung ein

    Wie angekündigt, beginnt Ebay Kleinanzeigen mit der Abfrage von Rufnummern. Zu Beginn ist es optional, schon bald wird es Pflicht.

  3. WLAN und 6 GHz: Was bringt Wi-Fi 6E?
    WLAN und 6 GHz
    Was bringt Wi-Fi 6E?

    Der Standard Wi-Fi 6E erweitert WLAN das erste Mal seit Jahren um ein neues Frequenzband. Das hat viele Vorteile und ein paar Nachteile.
    Von Oliver Nickel

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Asus 23,8" FHD 144Hz 166,90€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Gaming-PC mit Ryzen 5 & RTX 3060 999€ • Corsair MP600 Pro 1TB mit Heatspreader PS5-kompatibel 162,90€ • Alternate (u. a. Asus WLAN-Adapter PCIe 24,90€) • MM-Prospekt (u. a. Asus TUF 17" i5 RTX 3050 1.099€) [Werbung]
    •  /