Abo
  • Services:

Bertelsmann erprobt interaktives Fernsehen

Artikel veröffentlicht am ,

Der Medienkonzern Bertelsmann wird im Frühjahr nächsten Jahres in zehn Großstädten interaktive Fernsehangebote erproben und dabei mit den vier führenden deutschen Kabelgesellschaften zusammenarbeiten.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln

Entsprechende Vereinbarungen hat die Bertelsmann Broadband Group mit den Unternehmen Tele Columbus, Bosch Telecom und PrimaCom getroffen, mit "tss" laufen die Verhandlungen noch. Dabei handelt es sich um die vier größten deutschen Kabelbetreiber mit eigenen, von der Deutschen Telekom unabhängigen Netzen; sie erreichen zusammen über vier Millionen Haushalte.

Dies gaben Bernd Schiphorst, Mitglied des Vorstands Bertelsmann Multimedia, und Werner Lauff, Leiter der Bertelsmann Broadband Group, am Dienstag bei einem Pressegespräch während der Münchener Medientage bekannt.

Als Testgebiete sind die Tele Columbus-Netze in Berlin, Köln, Düsseldorf, Gelsenkirchen und Rostock, die Bosch-Netze in Zwickau und Wolfsburg sowie das PrimaCom-Netz in Leipzig vorgesehen. Außerdem wurde eine Zusammenarbeit mit dem regionalen Telekommunikationsunternehmen "wilhelm.tel" in Norderstedt bei Hamburg vereinbart, wo auch Glasfasernetze zum Einsatz kommen.

Zuvor hatte die Broadband Group bereits Kooperationen mit den Regionalgesellschaften "NetCologne" (Köln) und "Hansenet" (Hamburg) abgeschlossen. In der Hansestadt soll der neue Dienst unter Nutzung der ADSL-Technik über die aufgerüstete Telefonleitung verbreitet werden.

Die Zahl der Testhaushalte hängt insbesondere von der Geschwindigkeit der technischen Aufrüstung der Netze ab; zur Zeit hat bundesweit nur rund ein Prozent der Kabelnetze einen sogenannten Rückkanal, der Voraussetzung für interaktive Dienste ist.

Wie im Internet könnten in den rückkanalfähigen Kabelnetzen die Nutzer ihr Programm selbst zusammenstellen, dabei aber zusätzlich aus einem vielfältigen Angebot von Bewegtbildern in TV-Qualität auswählen. Erstmals würden jetzt auch an kleine Zielgruppen gerichtete Fernsehangebote möglich, die bisher aus Kostengründen nicht realisierbar gewesen seien.

Zu den Angeboten gehören Spielfilme, Serien, Musikclips, Dokumentationen, Reisevideos und Magazine von Bildung bis Erotik. Alle Bewegtbilder würden mit Inhalten aus dem Internet sowie den Onlinediensten AOL und CompuServe verknüpft.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


Nuraphone Kopfhörer- Test

Der Nuraphone bietet einen automatischen Hörtest, der den Frequenzgang des Kopfhörers je nach Nutzer unterschiedlich einstellt. Die Klangqualität des ungewöhnlichen Kopfhörers hat Golem.de im Test überzeugt.

Nuraphone Kopfhörer- Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


      •  /