Neues PalmOS 3.3 mit Netzunterstützung erschienen

Artikel veröffentlicht am ,

Palm Computing bietet das Betriebssystem PalmOS in der Version 3.3 zum Download an.

Stellenmarkt
  1. Webentwickler (m/w/d) eGovernment
    Landratsamt Dachau, Dachau
  2. Berufseinstieg Java Entwickler:in (m/w/d)
    Lufthansa Industry Solutions AS GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Wessen PalmPilot bislang die Version 3.0 verwendet, (ab PalmPilot 1000 mit 2MB-Upgrade), kann von den neuen Funktionen profitieren.

Ausgenommen sind bislang Besitzer des Palm III: Für diese steht das deutsche Upgrade laut Webseite noch nicht zur Verfügung, wobei es sich allerdings um einen Fehler handeln dürfte. Zu den neuen Funktionen gehören:

  • Schnellere HotSync-Operationen, die über die Docking-Station jetzt mit einer Geschwindigkeit von 115.200 Bit/s möglich sind.
  • Infrarot-HotSync-Operationen, die den Kabelsalat unterwegs beseitigen sollen.
  • IrCOMM-Implementierung, mit der das Gerät sich an andere IrCOMM-Geräte wie Ericsson-Handys anbinden lässt.
  • Unterstützung für das Euro-Symbol.
  • Ein neuer Anmeldeskript ermöglicht den Zugriff auf eine Vielzahl sicherer Netzwerksysteme, die tokenbasierte Authentifizierungen verwenden.

Zudem enthält das PalmOS-3.3-Software-Upgrade den System-Patch 3.1.1 zur Korrektur kleinerer Probleme mit Bildaktualisierungsraten und Klickgeräuschen. Das Aktualisierungsprogramm, das in dem Paket enthalten ist, ermöglicht auch zukünftige Upgrades der Systemsoftware. Diese erfolgen durch Ablage neuer Software im ROM-Speicher des PDAs.

Darüber hinaus bietet Palm den HotSync Server sowie das Palm Ethernet Cradle an, mit dem sich Daten innerhalb von Firmennetzen mit den beliebten PDAs synchronisieren lassen.

Die Palm-HotSync-Server-Software bietet Unternehmen die Möglichkeit zur Cross-Plattform-Synchronisation von Palm-PDAs und Windows-CE-Geräten. Über das Palm Ethernet Cradle lassen sich die Daten direkt zwischen Handheld und Server synchronisieren.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
600 Millionen Euro
Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen

Das SEM 80/90 mit 16 KBit/s wird exakt nachgebaut, zum Stückpreis von rund 20.000 Euro. Das Retrogerät geht für die Bundeswehr in Serie.

600 Millionen Euro: Bundeswehr lässt Funkgeräte von 1982 nachbauen
Artikel
  1. Foundation bei Apple TV+: Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt
    Foundation bei Apple TV+
    Die unverfilmbare Asimov-Trilogie grandios verfilmt

    Gegen die Welt von Asimovs Foundation-Trilogie wirkt Game of Thrones überschaubar. Apple hat mit einem enormen Budget eine enorme Science-Fiction-Serie geschaffen.
    Eine Rezension von Peter Osteried

  2. Elektroauto: Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb
    Elektroauto
    Porsche plant kommende 718er Baureihe mit Elektroantrieb

    Die nächste Generation der Baureihe 718 von Porsche wird elektrisch. Damit verabschieden sich Modelle wie Boxster und Cayman vom Verbrenner.

  3. Star Trek: Enterprise: Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung
    Star Trek: Enterprise
    Mit Warp 5 zur vorzeitigen Absetzung

    Vor 20 Jahren startete mit Enterprise die damals ungewöhnlichste Star-Trek-Serie. Das unrühmliche Ende nach vier Jahren erscheint heute unverdient.
    Von Tobias Költzsch

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung G7 31,5" WQHD 240Hz 499€ • Lenovo-Laptops zu Bestpreisen • 19% auf Sony-TVs bei MM • Samsung SSD 980 Pro 1TB 150,50€ • Dualsense-Ladestation 35,99€ • iPhone 13 erschienen ab 799€ • Sega Discovery Sale bei GP (u. a. Yakuza 0 4,50€) [Werbung]
    •  /