Abo
  • Services:

Speed: Mit zweimal 2,4 Tbit/s über den Atlantik

Artikel veröffentlicht am ,

FLAG Telecom und Global TeleSystems Group (GTS) haben beinahe eine Verdoppelung der Kapazität auf der transatlantischen Telekommunikations-Verbindung FLAG Atlantic-1 (FA-1) angekündigt. Das Glasfaserkabel-System zwischen London, Paris und New York soll mit einer Übertragungskapazität von zweimal 2,4 Tbit/s ausgestattet werden. Der Aufbau und Betrieb von FA-1 erfolgt als 50:50-Joint-Venture zwischen GTS und FLAG Telecom.

Stellenmarkt
  1. swb AG, Bremen
  2. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

GTS wird einen Glasfaserstrang von FA-1 zu einem nicht genannten Preis übernehmen. Global TeleSystems erhält dadurch eine durchgängige Verbindung von 400 Gbit/s Nutzkapazität zwischen New York und dem europaweiten GTS-Glasfasernetz. Der Aufkauf des Glasfaserstrangs erfolgt unabhängig von der Vereinbarung über das Joint-Venture. Als Kunden für FA-1 werden Teleglobe, Singapore Telecom, Worldstar, Broadband Cello, Tiscali und Telecom Malaysia genannt.

FA-1 wird als Dualkabelsystem zwischen der Ostküste der USA mit Knoten in Manhattan und Newark (New Jersey) und zwei Landungspunkten in Europa, Saint Brieue in Frankreich und Cornwall in Großbritannien mit Stadtknoten in London und Paris ausgelegt. Das System besteht aus drei redundanten Ringen mit zwei Zugangspunkten auf dem Festland als Verbindung zum europäischen GTS-Netz.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf ausgewählte Corsair-Netzteile
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /