Abo
  • Services:

Weltrekord: Schnelle 73-GByte-Festplatte von IBM

Artikel veröffentlicht am ,

73 GByte auf einer Festplatte
73 GByte auf einer Festplatte
IBM setzt mit den neuesten Ultrastar-Platten wieder einmal Maßstäbe - 73 GByte soll das größte Modell mit beachtlichen 10.000 Umdrehungen pro Minute (RPM) speichern und lesen können. IBM's Ultrastar-72ZX-3,5"-Festplatte, nicht größer als ein Taschenbuch, ist damit weltweit die Festplatte mit der größten Kapazität und der höchsten Datendichte. Ein kleineres Modell mit 36 MByte ist sowohl mit schnellen 10.000 (Ultrastar 36LZX) als auch in einer preiswerteren Variante mit 7.200 RPM (Ultrastar 36LP) erhältlich.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt am Main
  2. Hanseatisches Personalkontor, Schwenningen

Die neuen Platten sind erstmals mit IBMs Active-Damping-Technologie ausgestattet, die einen besseren Schutz vor Temperaturschwankungen und Vibrationen bieten soll. Dadurch erklärt sich auch die hohe Drehgeschwindigkeit der Platten. Erstmals unterstützt IBM mit den neuen Platten auch alle Ultra-3 SCSI Features wie "Packetization" oder "Quick Arbitrate Select" (QAS), womit der Datenverkehr wesentlich effizienter abgewickelt wird.

Die kleineren 36-GByte-Laufwerke, Ultrastar 36LP und 36LZX, sollen noch in diesem Jahr in begrenzten Stückzahlen erhältlich sein. Die 73 GByte große Ultrastar 72ZX soll laut IBM erst Anfang nächsten Jahres in die Läden kommen. Die drei Platten lassen sich an SCSI- oder Glasfaser-Controller (FC-AL) anschließen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 20€, Boxsets im Angebot, Serien zum Sonderpreis)

Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

    •  /