Abo
  • Services:

First Telecom plant breitbandige Internetzugänge

Artikel veröffentlicht am ,

Die First Telecom will neue Geschäftsfelder für den europäischen Telekommunikationsmarkt erschließen und plant in diesem Zusammenhang die Realisierung von breitbandigen Teilnehmeranschlüssen in den wichtigsten europäischen Städten mit Hilfe der DSL-(Digital Subscriber Line) Technologie.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel
  2. DIEBOLD NIXDORF, Bonn

Darüber hinaus ist die Markteinführung neuer Produkte geplant, die sich schwerpunktmäßig auf den Datenverkehr und die Nutzung des Internets konzentrieren.

Möglich wird die Expansion durch Providence Equity Partners, die sich mit 90 Millionen DM an der First Telecom-Unternehmensgruppe beteiligen. Hinzu kommen 30 Millionen DM von Morgan Stanley Dean Witter Capital Partners

Marc Citron, Vice Chairman, Chief Executive Officer und einer der beiden Unternehmensgründer von First Telecom, dazu: "Diese Investition macht es möglich, unsere bewährten Marketing- und Vertriebserfahrungen noch besser auszunutzen und damit First Telecom als Anbieter von integrierten Telekommunikationsdiensten und als Internet-Service-Provider zu positionieren. So können wir sowohl Privat- als auch Geschäftskunden überall in Großbritannien und Europa erreichen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test

Das Honor 10 unterbietet den Preis des Oneplus 6 und bietet dafür ebenfalls eine leistungsfähige Ausstattung.

Honor 10 gegen Oneplus 6 - Test Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /