Abo
  • Services:

First Telecom plant breitbandige Internetzugänge

Artikel veröffentlicht am ,

Die First Telecom will neue Geschäftsfelder für den europäischen Telekommunikationsmarkt erschließen und plant in diesem Zusammenhang die Realisierung von breitbandigen Teilnehmeranschlüssen in den wichtigsten europäischen Städten mit Hilfe der DSL-(Digital Subscriber Line) Technologie.

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Koblenz
  2. BSH Hausgeräte GmbH, Traunreut

Darüber hinaus ist die Markteinführung neuer Produkte geplant, die sich schwerpunktmäßig auf den Datenverkehr und die Nutzung des Internets konzentrieren.

Möglich wird die Expansion durch Providence Equity Partners, die sich mit 90 Millionen DM an der First Telecom-Unternehmensgruppe beteiligen. Hinzu kommen 30 Millionen DM von Morgan Stanley Dean Witter Capital Partners

Marc Citron, Vice Chairman, Chief Executive Officer und einer der beiden Unternehmensgründer von First Telecom, dazu: "Diese Investition macht es möglich, unsere bewährten Marketing- und Vertriebserfahrungen noch besser auszunutzen und damit First Telecom als Anbieter von integrierten Telekommunikationsdiensten und als Internet-Service-Provider zu positionieren. So können wir sowohl Privat- als auch Geschäftskunden überall in Großbritannien und Europa erreichen."



Anzeige
Top-Angebote
  1. 75,62€ (Vergleichspreis 82,89€)
  2. 46,69€ (Vergleichspreis ca. 75€)
  3. 36,12€ (Vergleichspreis 42,90€)
  4. (u. a. Xbox Live Gold 12 Monate für 38,49€ und Monster Hunter World Deluxe Edition für 48,49€)

Folgen Sie uns
       


Toshiba Dynaedge ausprobiert

Das Dynaedge ist wie Google Glass eine Datenbrille. Allerdings soll sie sich an den industriellen Sektor richten. Die Brille paart Toshiba mit einem tragbaren PC - für Handwerker, die beide Hände und ein PDF-Dokument brauchen.

Toshiba Dynaedge ausprobiert Video aufrufen
Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
    Apple
    iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

    Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

    1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
    2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
    3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

      •  /