Abo
  • Services:

CrossTV verbindet Fernsehen und Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Systems 99 in München präsentiert die Infomatec-Tochter Infomatec Media AG CrossTV, ihre neue Softwaretechnologie zur Verschmelzung von herkömmlichen analogen Fernsehbildern und digitaler Internet-Funktionalität am Fernsehbildschirm.

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. Fraunhofer-Institut für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung IOSB, Ilmenau

Mit der CrossTV-Technologie kann der TV-Zuschauer in gewohnter Qualitiät Fernsehprogramme betrachten und gleichzeitig parallel übertragene Web-Seiten mit allen Möglichkeiten der Interaktivität nutzen. Das Besondere an der neuen Lösung: Ein Lichtsignal markiert ein spezielles Objekt oder eine bestimmte Person innerhalb des Bildes und weist den Zuschauer so darauf hin, daß hierzu ergänzende Informationen verfügbar sind. Ein Tastendruck genügt, um diese Informationen abzurufen.

CrossTV von Infomatec Media erlaubt es, dass mit den analogen Fernsehbildern zusätzliche verschlüsselte digitale Informationen auf HTML-Basis gesendet werden. Diese Informationen können dann entweder parallel oder separat auf dem Fernsehbildschirm dargestellt werden.

Für die Aufbereitung der Daten auf der Senderseite, also bei der Fernsehanstalt, sorgt die Hybride Indifferenzmaschine, kurz Hydiff genannt. Diese "Maschine" besteht aus zwei Teilen: Der Hy-Inserter übernimmt das Einmischen der digitalen HTML-Seiten in den Sendeweg. Der Hy-Receiver dagegen ist für das Ausfiltern und Interpretieren der Zuschauerreaktionen verantwortlich. Er übergibt die entsprechenden Steuerungsinformationen an Hydiff oder zusätzlich an ein integriertes E-Commerce-System.

Auf diese Weise soll volle Interaktivität möglich werden, von der Abstimmungsteilnahme bei Spielen, dem Meinungsbeitrag bei Diskussionen, der Regieanweisung bis hin zu Reaktionsmöglichkeiten bei Verkaufs- und Beratungssendungen.

CrossTV ist für Fernsehzuschauer gebührenfrei. Einzig kompatible TV-Fernsehgeräte oder Settop-Boxen bzw. JNT-Surfstations, die an einen herkömmlichen Fernseher angeschlossen werden, sind für die Teilnahme am interaktiven Fernsehen notwendig. Herkömmliche TV-Geräte ohne CrossTV-Funktionalität können problemlos für die neue Anwendung aufgerüstet werden. Derzeit verhandelt Infomatec mit verschiedenen Fernsehsendern über die Einführung von CrossTV. Aber auch einer weltweiten Verbreitung dieser jungen Technologie stehe nichts im Wege, verkünden die Augsburger.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 3,43€
  3. 34,99€
  4. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht

Thyssen-Krupp testet in Baden-Württemberg in einen Turm einen revolutionären Aufzug, der ohne Seile auskommt.

Besuch im Testturm Rottweil von Thyssen-Krupp - Bericht Video aufrufen
Echo Wall Clock im Test: Ach du liebe Zeit, Amazon!
Echo Wall Clock im Test
Ach du liebe Zeit, Amazon!

Die Echo Wall Clock hat fast keine Funktionen und die funktionieren auch noch schlecht: Amazons Wanduhr ist schon vielen US-Nutzern auf den Zeiger gegangen - im Test auch uns.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Amazon Echo Link und Echo Link Amp kommen mit Beschränkungen
  2. Echo Wall Clock Amazon verkauft die Alexa-Wanduhr wieder
  3. Echo Wall Clock Amazon stoppt Verkauf der Alexa-Wanduhr wegen Technikfehler

Orientierungshilfe: Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht
Orientierungshilfe
Wie Webseiten Nutzer tracken dürfen - und wie nicht

Für viele Anbieter dürfte es schwierig werden, ihre Nutzer wie bisher zu tracken. In monatelangen Beratungen haben die deutschen Datenschützer eine 25-seitige Orientierungshilfe zum DSGVO-konformen Tracking ausgearbeitet.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Cookie-Banner Deutsche Datenschützer spielen bei Nutzertracking auf Zeit
  2. Fossa EU erweitert Bug-Bounty-Programm für Open-Source-Software
  3. EU-Zertifizierung Neues Gesetz soll das Internet sicherer machen

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


      •  /