Abo
  • Services:

Ericsson: WAP auf allen Wegen

Artikel veröffentlicht am ,

R380s
R380s
Das Gerät sieht auf den ersten Blick aus wie ein normales Handy. Klappt man aber die Zifferntastatur auf, verbirgt sich dahinter ein großes Display über die ganze Länge des Geräts, denn das R380s von Ericsson ist Handy und Organizer in einem und bietet zudem WAP-Funktionalität.

Stellenmarkt
  1. Zweckverband Landeswasserversorgung, Stuttgart
  2. Bosch Gruppe, Abstatt

Als Organizer kann man damit seinen Kalender und die Kontakte verwalten, Aufgaben und Notizen speichern und sogar kurze Diktate - auch während eines Telefonats - aufnehmen. Das Betriebssystem des R380s ist EPOC von Symbian. Die Daten aus dem Kalender lassen sich einfach mit dem PC, Notebook oder anderen mobilen Geräten synchronisieren.

Das grosse Display (360 mal 120 Pixel) zeigt alle Funktionen mit Hintergrundbeleuchtung und in vier Graustufen. Menüführung und Dateneingabe erfolgen über den Touchscreen mit einem Stift. Dabei erkennt das R380s Handschrift, bei Bedarf lässt sich aber auch eine virtuelle Tastatur einblenden.

Das R380s soll Anfang 2000 auf dem deutschen Markt eingeführt werden.


R320s

Kleiner und dennoch WAP-fähig ist das R320s, das gerade einmal 130x51x15mm misst und 95g auf die Waage bringt. Per Sprachanwahl lassen sich Anrufe tätigen und annehmen oder ablehnen, die wahlweise durch den eingebauten Vibrationsalarm signalisiert werden. Als Dualband-Handy ist es sowohl für D- als auch E-Netz geeignet, und mit Datenmodem und der Infrarot-Schnittstelle kommuniziert das R320s auch mit anderen Geräten wie PC, Notebook, PDA oder Handy. Auch hier ist eine Diktiergerätfunktion eingebaut.

Das R320s soll ab Anfang 2000 in den Farben rot, blau und violett erhältlich sein.

Ericsson MC 218
Ericsson MC 218
Wer sein Büro mit auf Reisen nehmen will sollte sich hingegen den MC218 ansehen, der auf dem PSION Serie 5 mx Pro basiert. E-Mails, SMS-Nachrichten, Faxe sowie elektronische Postkarten versenden und empfangen kann der MC218 ebenso wie das Verwalten und Bearbeiten von Kalender, Kontakten, Texten und Tabellen.

Im Lieferumfang des WAP-fähigen Geräts ist das Infrarot-Modem, das mit allen Ericsson-Handys kompatibel ist, sowie die PC-Anbindungssoftware zum Austausch von Dateien und zur Synchronisation von Adressen und Terminen mit PC-Systemen enthalten. Der MC218 kommt im Oktober '99 auf den deutschen Markt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€
  2. 5,99€
  3. 23,49€
  4. (-62%) 11,50€

Folgen Sie uns
       


Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019)

Das Red Magic Mars von Nubia ist ein Gaming-Smartphone mit guter Hardware - und einem ziemlich guten Preis.

Nubia Red Magic Mars - Hands on (CES 2019) Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Karma-Spyware: Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten
    Karma-Spyware
    Wie US-Auftragsspione beliebige iPhones hackten

    Eine Spionageabteilung im Auftrag der Vereinigten Arabischen Emirate soll die iPhones von Aktivisten, Diplomaten und ausländischen Regierungschefs gehackt haben. Das Tool sei wie Weihnachten gewesen, sagte eine frühere NSA-Mitarbeiterin und Ex-Kollegin von Edward Snowden.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Update O2-Nutzer berichten über eSIM-Ausfälle beim iPhone
    2. Apple iPhone 11 soll Trio-Kamerasystem erhalten
    3. iPhone mit eSIM im Test Endlich Dual-SIM auf dem iPhone

    Radeon VII im Test: Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber
    Radeon VII im Test
    Die Grafikkarte für Videospeicher-Liebhaber

    Höherer Preis, ähnliche Performance und doppelt so viel Videospeicher wie die Geforce RTX 2080: AMDs Radeon VII ist eine primär technisch spannende Grafikkarte. Bei Energie-Effizienz und Lautheit bleibt sie chancenlos, die 16 GByte Videospeicher sind eher ein Nischen-Bonus.
    Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

    1. Grafikkarte UEFI-Firmware lässt Radeon VII schneller booten
    2. AMD Radeon VII tritt mit PCIe Gen3 und geringer DP-Rate an
    3. Radeon Instinct MI60 AMD hat erste Grafikkarte mit 7 nm und PCIe 4.0

      •  /