Abo
  • Services:

Excite Online - kostenloser Internetzugang

Artikel veröffentlicht am ,

Auch Excite.de bietet gemeinsam mit Viag Interkom seinen Nutzern ab sofort einen kostenlosen Zugang ins Internet an.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. engelbert strauss GmbH & Co. KG, Biebergemünd

Excite Online besteht aus einem kleinen Installationsprogramm, das der Nutzer herunterladen kann. Ist die Zugangssoftware auf dem heimischen PC installiert, steht die Welt von Excite Online jedem offen.

Der Zugang zum Internet erfolgt über einen der 84 regionalen Einwahlknotenpunkte der Viag Interkom. Die Nutzer von Excite Online starten dabei auf der personalisierbaren Homepage von Excite.

Allerdings fallen wie bei ähnlichen Angeboten von Dell oder Sony Gebühren für eine Ortsverbindung an. Die Abrechnung erfolgt über den lokalen Telefonanbieter.

Christoph Schenck, Business Development Manager bei Excite Europe: "Excite.de will seinen Nutzern helfen, ihr tägliches Leben zu organisieren und einfacher zu machen. Viele Menschen scheuen noch die hohen Kosten für den Zugang zum Internet, daher hat Excite für sie ab sofort eine schnelle und einfache Lösung. Wir hoffen, daß nun noch mehr Menschen von den Möglichkeiten des Internets profitieren."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 106,34€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

    1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
    2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
    3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /