Abo
  • Services:

Plattform für Business-to-Business-Auktionen

Artikel veröffentlicht am ,

Die allocation network GmbH aus München will unter www.allocation.net/ einen Business-to-Business-Marktplatz im Internet etablieren, auf dem überschüssige Lagerbestände verkauft und gekauft werden können.

Stellenmarkt
  1. OEDIV Oetker Daten- und Informationsverarbeitung KG, Bielefeld
  2. MED-EL Medical Electronics, Innsbruck (Österreich)

Um die erforderliche Seriosität der Auktionsplattform sicherzustellen, müssen sich sowohl Verkäufer als auch Käufer vor der Nutzung bei allocation network anmelden. Der Verkäufer stellt nach der Anmeldung seine unproduktiven Lagerbestände auf der Plattform zur Verfügung. Die Produktbeschreibung umfasst alle industriell notwendigen Details. Sowohl Kaufinteressent als auch Verkäufer bleiben hierbei solange anonym, bis der Interessent ein Kaufangebot unterbreitet. Erst danach wird der Kontakt zwischen Verkäufer und Käufer hergestellt.

Um allocation.net als klassische E-Commerce-Plattform zu nutzen, stellt der Anbieter seine Produkte zu einem Festpreis ins System. Die von allocation network zusätzlich bereitgestellte Auktionsplattform bietet zwei Varianten an: Bei der klassischen Variante stellt der Verkäufer sein Angebot mit einem Mindestpreis ein und wartet auf das Gebot des Interessenten. In der umgekehrten Version (Reverse Auction) startet der Interessent eine Ausschreibung, in der er Produktdetails sowie den Preis, den er zu zahlen bereit ist, veröffentlicht.

"Zunächst", so Andreas Vollmann, Geschäftsführer der allocation network GmbH, "konzentrieren wir uns mit unserer Plattform auf industrielle Lagerbestände ausgesuchter Branchen. Wir verstehen uns hierbei als Vermittler, der durch die Schaffung der Plattform einen völlig neuen Marktplatz erzeugt, der vorher in dieser Form und in diesem Umfang nicht möglich war. Bei einem geschätzten Beschaffungsvolumen in den angepeilten Branchen von rund 500 Milliarden DM allein in Deutschland sehen wir hier ein Potential in Milliardenhöhe."

Ab dem 31.3.2000 wird eine monatliche Mitgliedsgebühr von 485 Euro berechnet. Verkäufer zahlen beim Verkauf der Ware zudem eine Provision zwischen 5 und 15 Prozent.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,99€
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

Datenverkauf bei Kommunen: Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen
Datenverkauf bei Kommunen
Öffentliche Daten nicht verhökern, sondern sinnvoll nutzen

Der Städte- und Gemeindebund hat vorgeschlagen, Kommunen sollten ihre Daten verkaufen. Wie man es auch dreht und wendet: Es bleibt eine schlechte Idee.
Ein IMHO von Michael Peters und Walter Palmetshofer

  1. Gerichtsurteil Kein Recht auf anonyme IFG-Anfrage in Rheinland-Pfalz
  2. CDLA Linux Foundation veröffentlicht Open-Data-Lizenzen
  3. Deutscher Wetterdienst Wetterdaten sind jetzt Open Data

    •  /