• IT-Karriere:
  • Services:

Überblick über die Einkommen in der IT-Branche

Artikel veröffentlicht am ,

Der einst hochgehandelte Wirtschaftsinformatiker verdient eher unterdurchschnittlich, sein Einkommen liegt im Schnitt ein Viertel unter dem des klassischen Informatikers mit Zusatzausbildung - diese und viele andere zum Teil überraschende Erkenntnisse bietet eine aktuelle Vergütungsstudie, die die Computerwoche in Zusammenarbeit mit Christian Scholz, Professor an der Universität Saarbrücken, erarbeitet hat.

Stellenmarkt
  1. thinkproject Deutschland GmbH, München
  2. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Hagen, Düsseldorf

Wirtschaftsinformatiker nehmen im Schnitt knapp 98.000 Mark im Jahr nach Hause, ihre Kollegen mit einem reinen IT-Abschluss bringen es dagegen auf gut 106.000 Mark, Betriebswirte kommen auf 121.000 und Informatiker mit Zusatzausbildung auf fast 129.000 Mark Jahreseinkommen. Professor Christian Scholz führt das schlechte Abschneiden der Wirtschaftsinformatiker auf eine eher niedrige Akzeptanz dieser kombinierten Ausbildung seitens der Unternehmen zurück. Wirtschaftsinformatikern bliebe oft der Aufstieg verwehrt.

Nicht nur die Ausbildung beinflußt das Einkommen, weitere Kriterien sind: Branche, Arbeitsgebiet, Berufsfeld, berufliche Position und Führungsverantwortung. Den höchsten Einfluss auf das Einkommen hat danach die Hierarchie. Wer ein paar Jahre Personalverantwortung nachweisen kann, erreicht ein Jahreseinkommen zwischen 150.000 und 250.000 Mark. In den Regionen schneidet am besten ab, wer seinen IT-Arbeitsplatz im Raum München hat, hier liegen die Einkommen noch über denen in der Bankenmetropole Frankfurt am Main. Und nach Arbeitsgebieten betrachtet liegt der jüngste Bereich in Front: Internet- und Multimedia-Experten verdienen im Schnitt gut 134.000 Mark pro Jahr, auf der nächsten Gehaltsstufe werden immerhin noch 125.000 Mark verdient.

Dass in der IT-Branche, wie in allen zukunftsträchtigen, expandierenden Wirtschaftsbereichen, viel gearbeitet wird, ist bekannt. Hier kommen 90 Prozent der qualifizierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter auf über 40 Wochenarbeitsstunden, elf Prozent sogar auf mehr als 55. Vergütet wird Mehrarbeit nur in 37 Prozent der Fälle. Dafür sind bei 41 Prozent aber variable Vergütungsanteile im Jahreseinkommen enthalten.

Insgesamt 583 Einzelpersonen und 25 Unternehmen beteiligten sich an der Untersuchung.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€

Folgen Sie uns
       


Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte)

Intel leistete in den 70ern Pionierarbeit und wäre dennoch fast gescheitert. Denn ihren bahnbrechenden 4-Bit-Mikroprozessor wurden sie erst gar nicht los.

Warum Intels erste CPU nicht Intel gehörte - (Golem Geschichte) Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /