Abo
  • Services:

500%: Sprunghafter Boom bei SMS-Kurznachrichten

Artikel veröffentlicht am ,

In der Mobilfunk-Branche boomt der Versand von SMS-Kurznachrichten. Wie die Zeitschrift Connect in ihrer am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, hat sich die Menge der monatlich von Handy zu Handy versandten Kurznachrichten binnen einen Jahres nahezu verfünffacht.

Stellenmarkt
  1. Marienhaus Dienstleistungen GmbH, Saarlouis, Losheim am See
  2. über duerenhoff GmbH, Hanau

Nach Angaben der Netzbetreiber und Berechnungen des Magazins tauschen Deutschlands Mobil-Telefonierer allein in diesem Monat rund eine halbe Milliarde Mitteilungen aus - Ende 1998 waren es noch rund 100 Millionen. Mit dem Short Message Service (SMS) erzielen die Netzbetreiber inzwischen weit höhere Umsätze als mit den Mailboxen, den Anrufbeantwortern in den Mobilfunknetzen.

Nicht nur die weiterhin schnell wachsende Zahl von Handy-Besitzern, auch die günstigen SMS-Gebühren tragen nach Einschätzung von Connect" zu diesem Erfolg bei. Gerade für junge Leute ist eine Kurznachricht heute eine preiswerte Alternative zu einem Telefonat.

Für zusätzliche Attraktivität sorgen SMS-Info-Dienste, die etwa die neuesten Sport-Nachrichten, Börsenkurse oder die Wettervorhersage aufs Handy-Display bringen. Der Umsatzanteil dieser Dienste ist im Verhältnis zum individuellen Nachrichtenverkehr jedoch gering.

Gespannt ist die Branche auf den neuen Dienst WAP, der Internetinhalte auf dafür ausgerüstete Handys bringen soll. Während die Big-Player der Mobilfunkbranche dafür Minutenpreise von 39 Pfennig angekündigt haben, hält sich Newcomer Viag Interkom noch zurück mit Preisankündigungen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€
  2. 211,71€ für Prime-Mitglieder
  3. 18,99€

Folgen Sie uns
       


Geforce GTX 1660 Ti im Test

Die Geforce GTX 1660 Ti ist mit 300 Euro die bisher günstigste Turing-Karte von Nvidia, sie hat aber keine RT-Cores für Raytracing oder Tensor-Cores für DLSS-Kantenglättung.

Geforce GTX 1660 Ti im Test Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


      •  /