Abo
  • Services:

GTS kündigt neue Internet-Dienste an

Artikel veröffentlicht am ,

Die Global TeleSystems Group (GTS) hat eine eigenständige IP Services Group gegründet und will seine internationalen Internet-Dienste massiv ausweiten. So sollen innerhalb der nächsten zwölf Monate die Internet-Segmente Internet-Telefonie (Voice over IP), Webhosting, Messaging-Outsourcing, Virtual Private Networks (VPN) auf IP-Basis für B-to-B-Anwendungen, IP Call-Terminierung und Remote LAN Access via Internet Protocol aufgebaut werden.

Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. Randstad Deutschland GmbH & Co. KG, Ratzeburg

Zur Unterstützung der IP-Strategie will GTS vier neue Daten- und Webhostingzentralen in Europa aufbauen. Das erste Zentrum in London soll noch in diesem Jahr in Betrieb gehen. Die weiteren Zentren in Frankfurt, Amsterdam und Paris sind für die erste Jahreshälfte 2000 geplant. An den vier Standorten will GTS Webhosting, Server Co-Location, Transit und Electronic Commerce anbieten. Die Anbindung der Zentren an das europaweite GTS-Glasfasernetz ist mit bis zu 100 Gbit/s vorgesehen.

Zum Leiter der neuen IP Services Group, die auf Anhieb 270 Mitarbeiter beschäftigt, wurde Amit Pau ernannt. Zielgruppe sind vor allem Unternehmen, für die das Internet eine geschäftswichtige Bedeutung hat. Dies können sowohl Großkonzerne als auch mittelständische Firmen sein, betont die Global TeleSystems Group.

Für die Vermarktung und die Kundenbetreuung der heutigen und künftigen Services unterhält Global TeleSystems Niederlassungen in mehr als 70 europäischen Großstädten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /