Abo
  • Services:

Norton Ghost 6.0: Festplatten-Kloning übers Netz

Artikel veröffentlicht am ,

Symantec bringt die neue Version von Norton Ghost zum Klonen von kompletten Festplattenkonfigurationen in zwei Editionen auf den Markt, die PC-Hersteller und -Händler die Vorinstallation von PCs durch das Duplizieren ganzer Festplatten oder einzelner Partitionen erheblich erleichtern soll. Einrichtungen wie Schulungszentren, Universitäten oder Testlabors soll Norton Ghost beim Wiederherstellen von Arbeitsplatzrechnern helfen.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Norton Ghost 6.0 soll dabei um sechs Prozent schneller sein als die Vorgängerversion und unterstützt auch Windows 2000 und das Linux-Filesystem EXT/2FS, so Symantec.

Die Version 6.0 bietet jetzt einen Multicast-Server für NetWare sowie einen Boot-Assistenten, der Systemadministratoren leicht verständlich durch die Arbeitsschritte für das Anlegen von Boot-Disketten für Ghost-Clients führt. Der Ghost Walker 6.0 verhindert im NT-Umfeld die doppelte Vergabe der Security Identifier (SID).

Nach einem Systemabsturz kann Ghost Explorer 6.0 gezielt einzelne Dateien oder Verzeichnisse auswählen und zurückspielen sowie Daten zu einem bestehenden Image hinzufügen. Das Dienstprogramm GDISK ist in der neuen Version in der Lage, Festplatten mit über 8 GB zu partitionieren sowie Daten nach den Richtlinien des amerikanischen Verteidigungsministeriums sicher zu überschreiben. Die native Unterstützung des Linux-Dateisystems EXT2FS erweitert das Einsatzspektrum der Kloning-Software. Außerdem unterstützt Norton Ghost in der Version 6.0 den Microsoft Installation Server sowie PXE-Treiber (Preboot eXecution Enviroment).

Die Enterprise Edition bietet zusätzlich zu den Funktionen der Standard Edition mit der Norton Ghost Konsole Möglichkeiten für den Netzwerkeinsatz einschließlich Aufgabenverwaltung, Ereignisprotokoll und automatischer Konfiguration nach dem Klonen. Dafür speichert die Konsole wichtige Daten wie Maschinenname, Arbeitsgruppe, Domain, Gateway, Beschreibung und TCP/IP-Einstellungen, anhand derer der Systemverwalter die Einstellungen des duplizierten Rechners nachkonfigurieren kann; dadurch entfällt die zeitraubende manuelle Nachbearbeitung. Der gesamte Kloning-Prozess und die Konfiguration von Netzwerk-PCs kann ohne direkten Eingriff per Fernsteuerung über das Netzwerk erfolgen. Anhand der grafischen Darstellung der Netzwerk-Topologie sollen sich verschiedene Arbeitsgruppen einfach gruppieren und duplizieren lassen.

Das Programm ist als Standard Edition ab sofort in deutsch im Rahmen der Symantec-Lizenzprogramme über Handel und Systemhäuser erhältlich. Die Enterprise Edition bietet darüber hinaus zusätzliche Funktionen für den Einsatz in Netzwerken und ist ab Ende November in deutsch verfügbar. Eine Lizenz kostet zwischen 26,- und 46,- DM, je nach Anzahl der Gesamtlizenzen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 32,99€ (erscheint am 15.02.)
  2. 41,95€
  3. 19,95€

Folgen Sie uns
       


Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019)

Micro-LEDs könnten dank Samsungs neuem 75-Zoll-Fernseher bald auch ihren Weg in heimische Wohnzimmer finden. Der neue TV hat ein sehr scharfes und helles Bild - einen Preis hat Samsung aber noch nicht bekanntgegeben.

Samsung Micro-LED-TV angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

Kaufberatung: Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden
Kaufberatung
Den richtigen echt kabellosen Bluetooth-Hörstöpsel finden

Wer sie einmal benutzt hat, möchte sie nicht mehr missen: sogenannte True Wireless In-Ears. Wir erklären auf Basis unserer Tests, was beim Kauf von Bluetooth-Hörstöpseln beachtet werden sollte.
Von Ingo Pakalski

  1. Nuraphone im Test Kopfhörer mit eingebautem Hörtest und Spitzenklang
  2. Patent angemeldet Dyson soll Kopfhörer mit Luftreiniger planen

Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

    •  /