Abo
  • Services:

Oracle Panama als "Oracle Portal-to-Go" verfügbar

Artikel veröffentlicht am ,

Oracle gab auf der Telcom '99 in Genf die Verfügbarkeit der Mobilnetz-Internet-Software "Oracle Portal-to-Go" bekannt, mit der sich Internet-Inhalte auf einfache Weise für WAP-Geräte bereitstellen lassen.

Stellenmarkt
  1. DESY Deutsches Elektronen Synchrotron, Hamburg
  2. über duerenhoff GmbH, Mainz

Oracle Portal-to-Go, das unter dem Codename "Project Panama" bekannt wurde - verdreifache damit praktisch die Reichweite des Internets und ermögliche es jedem mobilen Gerät, auf Internet-Inhalte zuzugreifen, so Oracle etwas vollmundig.

Bei seiner Rede auf der Telecom '99 erklärte Lawrence J. Ellison, Chairman und CEO von Oracle, dass seine Vision des kostengünstigen und problemlosen Internet-Zugangs von jedem elektronischen Gerät, einschließlich der Handys, der Fernsehgeräte, der Personal Digital Assistants und weiterer mobiler Geräte gesiegt hat.

"Vor vier Jahren auf der Telecom '95 habe ich einige Leute stark verärgert, als ich sagte, dass der PC ein unsinniges Gerät ist," sagte Ellison. "Jetzt hat das Internet den PC von der Bühne verdrängt. Letztendlich wird es nicht nur die Branche, sondern unsere nationalen Wirtschaftssysteme und Kulturen verändern." Ellison sagte außerdem voraus, "dass Europa mit seinem Vorsprung von zwei Jahren in der digitalen Mobiltelefonie die USA bei der Anzahl der Internet-Nutzer übertreffen wird. Letztendlich wird der weltweite mobile Zugang zum Internet den Zugang über den PC übertreffen."

Oracle Portal-to-Go ist eine Internet-Software, die es mobilen Geräten ermöglicht, auf vorhandene Web- und Datenbankinhalte zuzugreifen. Dabei baut Oracle das Portal-to-Go auf der Internet-Datenbanksoftware von Oracle auf, um auch anspruchsvollen Anforderungen des Telekommunikationsmarkt zu genügen, so Oracle.

Ohne die Mobilnetz-Carrier auf ein einzelnes firmeneigenes Format oder ein bestimmtes Gerät festzulegen, übersetzt Oracle Portal-to-Go den Internet- und den Datenbankinhalt in jedes Format, das das Gerät des Nutzers benötigt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Folgen Sie uns
       


Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt

Wir spielen Ark Survival Evolved auf einem Google Pixel 2.

Ark Survival Evolved für Smartphones - angespielt Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /