Abo
  • Services:

"Smellevision" - Duftwelten am PC

Artikel veröffentlicht am ,

Dexster Smith und Joel Lloyd Bellenson, Gründer des Biotech-Unternehmen Pangeal Systems, stellten gestern mit DigiScents ihr neues Unternehmen vor, dessen Ziel eigentlich zu absurd klingt, um wahr zu sein, stellten sich ähnliche Meldungen bisher doch als Enten heraus. Entwickler können mit der Technologie von DigiScents Internetseiten, E-Mail, Filme, Musik, E-Geschäfte, interaktive Spiele und Online-Werbung mit Düften anreichern, um diese so für den Multimedia-Konsumenten realistischer und unvergesslicher zu gestalten.

Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. Schaeffler AG, Herzogenaurach

"Scentography (Wissenschaft der Düfte) bringt eine völlig neue Dimension ins Internet und andere Medien und öffnet neue Kommunkationskanäle zu ihrem Publikum", sagt Dexster Smith, Präsident von DigiScents.

Mit iSmell will die Firma einen persönlichen Duft-Synthesizer anbieten, ein Zusatzgerät für den Computer, das eine breite Skala an Düften abgibt und so den Multimediakonsumenten eine intensivere Erfahrung vermitteln soll.

Die ScentStream-Software sorgt als Treiber im Zusammenspiel mit einer Vielzahl von Medien für iSmell, und Scent Registry stellt als digitales Verzeichnis Tausende von Düften dar, für das die Firma Lizenzen an Produktentwickler zur Integrierung in Spiele, Internetseiten, Anzeigen, Filme und Musik vergeben wird. Dazu kommt eine breite Palette von Mitteln zur Gestaltung von Düften und Komposition von ScentTracks für alle digitalen Inhalte.

"Es besteht eine enge Verbindung zwischen dem Riechsinn und dem Gedächtnis und den Gefühlen, die den Duft zu einem hochwirksamen Mittel macht, um Eindrücke und Ideen zu verstärken. Wenn ein Bild tausend Worte wert ist, so ist Duft tausend Bilder wert", sagt Joel Bellenson, CEO. "Duft vermittelt starke Eindrücke. Denken Sie nur an die Möglichkeiten in der Werbung und Bildung". DigiScents arbeite derzeit mit führenden Entwicklungsexperten für Internetseiten und interaktive Spiele zusammen, um Düfte in deren Produkte zu integrieren, so das Unternehmen. Interessierte Entwickler können sich unter der E-Mail-Adresse scentographers@digiscents.com bei DigiScents um einen frühen Zugriff auf das Programm bewerben. Potenzielle Partnerunternehmen können sich unter der Adresse strategicpartners@digiscents.com an die Gesellschaft wenden.

Die Unternehmensgründer Dexster Smith und Joel Bellenson, beide Absolventen der Stanford University, gründeten DigiScents im Februar 1999. Smith und Bellenson gründeten ebenfalls die Pangeal Systems Inc., die in den beiden letzten Jahren vom Red Herring Magazine als das führende Biotechnologieunternehmen in Privateigentum gelistet wurde.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  2. 49,97€ (Bestpreis!)
  3. mit Gutschein: SUPERDEALS (u. a. HP Windows Mixed Reality Headset VR1000-100nn für 295,20€ statt...
  4. mit den Gutscheinen: DELL10 (für XPS13/XPS15) und DELL100 (für G3/G5)

Folgen Sie uns
       


Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht

Die Ajax-Arena in Amsterdam wird komplett aus eigenen Akkureserven betrieben. Die USVen im Keller des Gebäudes werden von Solarzellen auf dem Dach und parkenden Elektroautos aufgeladen. Golem.de konnte sich das Konzept genauer anschauen.

Energiespeicher in der Cruijff Arena - Bericht Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /