Abo
  • Services:

Ernst & Young-Studie: Revolution IP-Technologie

Artikel veröffentlicht am ,

Die Unternehmensberatung Ernst & Young hat auf der Telecom '99 in Genf einen Bericht über die Auswirkungen der IP Netztechnologie auf die Handhabung von Kundenbeziehungen im nächsten Jahrhundert bekannt gegeben. Als Anschlussbericht zu der kürzlich fertiggestellten Studie zur globalen Kommunikation mit dem Titel "The Connected Society", zeigt die neue Studie auf, das IP-gestützte Systeme das Unternehmensmodell für Anbieter im Kommunikationsbereich fundamental verändern werden.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf

Neue Systeme werden alle bisher bestehenden Regeln zum Management von Kundenbeziehungen verändern und die Notwendigkeit unterstreichen, einen neuen, flexiblen Ansatz gegenüber dem Kunden zu übernehmen sowie die Schnittstellen zum Kunden und alle Prozesse, die diese in einer neuen Ära des Wettbewerbs in der Kommunikation unterstützen, neu zu gestalten, so Ernst & Young.

Unter dem Titel "Survival in The Connected Society; Why IP Spells Total Transformation for Telcos" soll der Bericht die für die Unternehmen der Kommunikations-Industrie erforderliche totale Umwandlung dokumentieren, die beim Einstieg in die Open Systems Bewegung und die Vorbereitung auf eine komplette Neugestaltung der Infrastruktursysteme entsteht.

"IP wendet die Modelle der Service-Provider von außen nach innen", sagte John Edwards, Ernst & Young Asia Pacific Communications Practice. "Die Kombination der offenen IP- Architektur mit den Wirtschaftsbedingungen des freien Marktes vermittelt dem Kunden eine vollständige Kontrolle und zwingt den Anbieter von Kommunikationsdiensten, die Bedürfnisse des Kunden nach neuen, wertsteigernden Möglichkeiten zu erfüllen. Die Wandlung im IP Geschäft betrifft - gleichzeitig - das strategische Unternehmensmodell, das Kerngeschäft und die Unternehmenskultur."

Während die ersten Auswirkungen von IP Netzen sich auf eine dramatische Reduktion der Preismodelle beziehen werden, wird der wichtigste langfristige Effekt in einem neuen Unternehmensmodell zur Betreuung des Kunden in einem offenen Systemumfeld liegen. Die potentiellen Carrier werden sich auf eine unterschiedliche Preisgestaltung, auf die Bildung umfassender neuer Partnerschaften und auf eine Umwandlung der zu Grunde liegenden OSS einstellen müssen, um der neuen Welt einer offenen IP Architektur gerecht zu werden. "Heute sind die OSS eines Unternehmens und sein Unternehmensmodell voneinander abhängig. Sie müssen gemeinsam entwickelt und gestaltet werden, um erfolgreich zu sein", sagte Jeff Perelman, Ernst & Young Strategic Advisory Services. "Aber selbst wenn Sie eine erfolgreiche Strategie haben, bleiben das Unternehmensmodell und die OSS die für den Erfolg ausschlaggebenden Faktoren." "Um in einem offenen IP Umfeld führend zu bleiben und die Bedürfnisse des Kunden zufrieden zu stellen, müssen die Carrier erheblich mehr in die Systemschicht investieren als sie zur Zeit in die IP Netzschicht investieren", sagte Hugh Jagger, Ernst & Young, European Communications Practice. "Praktisch jedes auf den Kunden ausgerichtete System und der dazugehörige Prozess müssen im Interesse einer maximalen Flexibilität und Effektivität umgestaltet werden, um den Kunden in der vernetzten Gesellschaft zufrieden zu stellen."



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)

Folgen Sie uns
       


Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er

DFÜ, BTX und KGB - wir zeigen die Anfänge des Chaos Computer Club im Video.

Eine kurze Geschichte des CCC - die 1980er Video aufrufen
CES 2019: Die Messe der unnützen Gaming-Hardware
CES 2019
Die Messe der unnützen Gaming-Hardware

CES 2019 Wer wollte schon immer dauerhaft auf einem kleinen 17-Zoll-Bildschirm spielen oder ein mehrere Kilogramm schweres Tablet mit sich herumtragen? Niemand! Das ficht die Hersteller aber nicht an - im Gegenteil, sie denken sich immer mehr Obskuritäten aus.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

    •  /