Abo
  • Services:

Intershop: Neue Generation auf XML und Java Basis

Artikel veröffentlicht am ,

Intershop hat das neue Produkt Intershop Enfinity vorgestellt, das auf einer vollkommen neuen Technologie basiert. Mit Intershop Enfinity bietet Intershop die erste komplett XML- und Java-basierte E-Commerce-Standardsoftware für den Enterprise-Markt für Grossunternehmen an.

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. akf bank GmbH & Co KG, Wuppertal

Die Präsentation fand auf der Intershop Open, der ersten weltweiten Intershop-Konferenz für Partner, Kunden und Entwickler in New York statt.

Die Verwendung der Industriestandards XML und Java mache den Betrieb von Internetsoftware unabhängig von bestehender Hard- und Software, und auf Grund neuer Produkteigenschaften sei Intershop Enfinity die erste Software, die Unternehmen mit komplexen Anforderungen an E-Commerce-Systeme in die Lage versetzt, ihre Produkte überall online zu verkaufen und flexibel in vorhandene Geschäftssysteme zu integrieren.

Intershop enfinity verfügt über eine Komponeten-basierte Architektur (Transaktions-Server, Katalog-Server, Applikation-Server, Management-Center, Datenbank), die je nach Bedarf zusammengestellt werden kann. Die einzelnen Komponenten werden durch einen neuartigen, sogenannten Pipeline-Manager zu einem kompletten E-Commerce-Geschäftsprozess zusammengesetzt. Dadurch verringere sich nicht nur die Implementierungsdauer für komplexe E-Commerce-Anwendungen, sondern dies ermöglicht ebenfalls stark erweiterte Verkaufsfunktionalitäten, spontane Marketing-Aktionen, transparente Transaktionen zwischen allen E-Commerce treibenden Firmen und WAP-Unterstützung für Shopping per Mobiltelefon, so der Hersteller. In Intershop Enfinitys Pipeline-Konzept sollen sich so Geschäftprozesse aus bestehenden Systemen in die neuen E-Commerce-Abläufe ohne Programmierkenntnisse integrieren lassen.

Ferner basiert Intershop Enfinity auf einer offenen Architektur und verfügt über spezielle Schnittstellen für Anbieter von Ergänzungsprodukten. Gegenwärtig sind bereits Cartridges für die ERP-Systeme SAP R/3 und JBA, ein Content Management System, eine Personalisierungs- und Recommandation-Engine, ein EDI Converter, ein Traffic Analyse-Tool und ein elektronisches Bezahlungssystem verfügbar.

Mit Intershop Enfinity will Intershop den Einsstieg in den High-End-Markt für Grosskonzerne finden. Die Preise für Intershop Enfinity liegen je nach Komponentenauswahl zwischen 150.000 US-Dollar bis über 300.000 US-Dollar pro Lizenz.

Während der Entwicklungsphase sei Intershop Enfinity im Rahmen eines "Early-Adopter-Programms" von führenden E-Commerce-Dienstleistern, Beratungsunternehmen und Systemintegratoren für erste Kundenprojekte erfolgreich angewendet worden. Bereits jetzt gaben namhafte Solution Provider, darunter Pricewaterhouse Coopers, Debis IT Services, KPMG, Unisys, Keane, Infopark, JBA, Navision, Pixelpark, InTouch und Nuforia, bekannt, dass sie Intershop Enfinity zur Entwicklung kundenspezifischer E-Commerce-Lösungen einsetzen werden.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018)

Das neue Xperia XZ3 von Sony kommt mit Oberklasse-Hardware und interessanten Funktionen, die dem Nutzer den Alltag erleichtern können. Außerdem hat das Gerät einen OLED-Bildschirm, eine Premiere bei einem Smartphone von Sony.

Sony Xperia XZ3 - Hands on (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    Retrogaming: Maximal unnötige Minis
    Retrogaming
    Maximal unnötige Minis

    Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
    Ein IMHO von Peter Steinlechner

    1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
    2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
    3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

      •  /