Abo
  • Services:

AVM präsentiert ersten ADSL/ISDN PCI-Controller

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Motto "ADSL wird mit ISDN erst richtig gut", stellt AVM auf der Telecom Genf '99 erstmals einen High-Performance-Controller vor, der sowohl ISDN als auch ADSL auf einer Plattform vereint.

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Mannheim
  2. Atlas Copco - Synatec GmbH, Stuttgart

Bei der Weltneuheit handelt es sich um einen internen PCI-Adapter, der mit einem neu entwickelten VLIW (Very Large Instruction Word) Prozessor ausgerüstet ist. Alle digitalen Protokolle sowie die Ansteuerung der physikalischen Ebene 1 sind als ladbare Software sowie als Softmodems implementiert. Dies sichert den Anwendern die nahtlose Integration in aktuelle Betriebssysteme wie Windows NT, Linux und Netware und erlaubt zudem eine einfache und reibungslose Aktualisierung auf den jeweils neuesten Systemstand, so AVM.

Die einfache Ladbarkeit der Betriebssoftware des ADSL/ISDN-Controllers in Kombination mit der Softmodem-Technologie erlaubt eine Adaption auf die heute noch heterogene Welt der ADSL-Anschaltung. Der Controller ist in der Lage, sich auf Full Rate ADSL (bis 8 MBit/sec) in Kombination mit ISDN, sowie auf Reduced Full Rate (1.5 MBit/sec / 768 Kbit/sec) per Software einzustellen. Durch die im PC bzw. Server verfügbaren Schnittstellen PPPOE sowie auch ATM (AAL5), sei eine universelle Nutzung am Einzelplatz und im lokalen Netzwerk (LAN) gewährleistet. Die simultan vorhandene ISDN Standardschnittstelle CAPI 2.0 erlaubt den flexiblen Einsatz von allen Telekommunikationsdiensten über ISDN sowie von Backup-Lösungen.

Mit Mobile ISDN stellte AVM bereits auf der letzten Telecom Genf ein viel beachtetes GSM/ISDN-Konzept vor, welches es zum Beispiel Außendienstmitarbeitern ermöglicht, sich per Notebook und Mobiltelefon über GSM in den zentralen Firmenserver einzuwählen. Zur diesjährigen Messe zeigt AVM nun mit dem Mobile GSM/ISDN-Controller M3 zudem ein Gerät (PC-Card und USB), das auf die kommenden High-Speed-GSM-Standards wie GPRS und HSCSD ausgelegt ist. Der Mobile ISDN-Controller M3 verfügt über einen eingebauten Dual-Band RF-Transceiver (Antenne) und ersetzt damit das Mobiltelefon. Der integrierte ISDN-Controller erlaubt die vollständige Nutzung des ISDN mit Fax, Data und Internetservices.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-81%) 5,75€
  2. 14,95€
  3. 45,99€ Release 04.12.
  4. 19,99€

Folgen Sie uns
       


Radeon RX 590 - Test

Wir schauen uns AMDs Radeon RX 590 anhand der Nitro+ Special Edition von Sapphire genauer an: Die Grafikkarte nutzt den Polaris 30 genannten Chip, welcher im 12 nm statt im 14 nm Verfahren hergestellt wird.

Radeon RX 590 - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /