Abo
  • Services:

500-MHz-G4-Prozessoren fehlerhaft

Artikel veröffentlicht am ,

Einem Bericht der MacWeek zufolge könnte ein kürzlich entdeckter Fehler in Motorolas 500-MHz-G4-Prozessoren die Auslieferung von Apples für den November angekündigten PowerMac G4 verzögern. Der Fehler soll sich nur in mit 500 oder mehr MHz getakteten PowerPC-G4-Prozessoren bemerkbar machen und deren für Oktober geplante Auslieferung verhindern. Er manifestiert sich bei voller Prozessorauslastung mit einer Datenkorruption im Prozessor-Cache, führt dann zu einem Stillstand des Systems und macht einen Neustart erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Dataport, verschiedene Standorte

Ob der Fehler unter Apples PowerMac-G4-Rechnern und MacOS zum Tragen kommt, zweifeln MacWeeks-Quellen jedoch an, da das Betriebssystem Daten nicht schnell genug verarbeiten kann, um den Fehler zu Tage treten zu lassen. In Embedded Systems mit G4-Prozessoren und Echtzeit-Betriebssystemen dürfte das Bild jedoch anders aussehen.

Motorola arbeitet mittlerweile an einer neuen, fehlerbereinigten Revision der G4-Prozessoren, die jedoch nicht vor Dezember fertig sein wird. Die momentan auf dem Markt erhältlichen G4-Prozessoren der Revisionen 2.2 bzw. 2.6 sind laut Motorola noch von dem Problem betroffen und sollten demnach auf Taktraten unter 500 MHz betrieben sein. Eine andere Möglichkeit ist die Aktivierung des "GlobalWaitR"-Registers der Prozessoren, die das Timing im ganzen Chip verlangsamt, damit jedoch auch die Systemleistung deutlich reduziert.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. 119,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019)

Das Nokia 210 ist ein 2,5G Featurephone.

HMD zeigt das Nokia 210 (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Voss stellt Existenz von Youtube infrage
Uploadfilter
Voss stellt Existenz von Youtube infrage

Gut zwei Wochen vor der endgültigen Abstimmung über Uploadfilter stehen sich Befürworter und Gegner weiter unversöhnlich gegenüber. Verhandlungsführer Voss hat offenbar kein Problem damit, wenn es Plattformen wie Youtube nicht mehr gäbe. Wissenschaftler sehen hingegen Gefahren durch die Reform.

  1. Uploadfilter Koalition findet ihren eigenen Kompromiss nicht so gut
  2. Uploadfilter Konservative EVP will Abstimmung doch nicht vorziehen
  3. Uploadfilter Spontane Demos gegen Schnellvotum angekündigt

Einfuhrsteuern: Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?
Einfuhrsteuern
Wie teuer wird ein Raspberry Pi beim harten Brexit?

Bei einem No-Deal-Brexit könnten viele britische Produkte teurer und schwerer lieferbar werden - auch der populäre Bastelrechner Raspberry Pi. Mit genauen Prognosen tun sich deutsche Elektronikhändler derzeit schwer, doch decken sie sich schon vorsorglich mit den Komponenten ein.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. UK und Gibraltar EU-Domains durch Brexit doch wieder in Gefahr

Chrome OS Crostini angesehen: Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot
Chrome OS Crostini angesehen
Dieses Nerd-Unix läuft wie geschnitten Brot

Mit Crostini bringt Google nun auch eine echte Linux-Umgebung auf Chromebooks, die dafür eigentlich nie vorgesehen waren. Google kann dafür auf ein echtes Linux-System und sehr viel Erfahrung zurückgreifen. Der Nutzung als Entwicklerkiste steht damit fast nichts mehr im Weg.
Von Sebastian Grüner

  1. Google Chromebooks bekommen virtuelle Arbeitsflächen
  2. Crostini VMs in Chromebooks bekommen GPU-Beschleunigung
  3. Crostini Linux-Apps für ChromeOS kommen für andere Distributionen

    •  /