Abo
  • Services:

500-MHz-G4-Prozessoren fehlerhaft

Artikel veröffentlicht am ,

Einem Bericht der MacWeek zufolge könnte ein kürzlich entdeckter Fehler in Motorolas 500-MHz-G4-Prozessoren die Auslieferung von Apples für den November angekündigten PowerMac G4 verzögern. Der Fehler soll sich nur in mit 500 oder mehr MHz getakteten PowerPC-G4-Prozessoren bemerkbar machen und deren für Oktober geplante Auslieferung verhindern. Er manifestiert sich bei voller Prozessorauslastung mit einer Datenkorruption im Prozessor-Cache, führt dann zu einem Stillstand des Systems und macht einen Neustart erforderlich.

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Ob der Fehler unter Apples PowerMac-G4-Rechnern und MacOS zum Tragen kommt, zweifeln MacWeeks-Quellen jedoch an, da das Betriebssystem Daten nicht schnell genug verarbeiten kann, um den Fehler zu Tage treten zu lassen. In Embedded Systems mit G4-Prozessoren und Echtzeit-Betriebssystemen dürfte das Bild jedoch anders aussehen.

Motorola arbeitet mittlerweile an einer neuen, fehlerbereinigten Revision der G4-Prozessoren, die jedoch nicht vor Dezember fertig sein wird. Die momentan auf dem Markt erhältlichen G4-Prozessoren der Revisionen 2.2 bzw. 2.6 sind laut Motorola noch von dem Problem betroffen und sollten demnach auf Taktraten unter 500 MHz betrieben sein. Eine andere Möglichkeit ist die Aktivierung des "GlobalWaitR"-Registers der Prozessoren, die das Timing im ganzen Chip verlangsamt, damit jedoch auch die Systemleistung deutlich reduziert.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 8,59€
  3. 12,49€

Folgen Sie uns
       


Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht

Der Alstom Aptis kann mit beiden Achsen lenken und ist deshalb besonders wendig. Wir sind in Berlin eine Runde mit dem Elektrobus gefahren.

Alstom E-Bus Prototyp in Berlin - Bericht Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /