Abo
  • Services:

Computerhändler Publix lebt weiter

Artikel veröffentlicht am ,

Am 5. Oktober war ein Insolvenzverfahren gegen die Publix Computer GmbH eingeleitet worden, nun erwarb die IT-Media AG aus der Konkursmasse der Publix Computer GmbH den Lagerbestand und den Firmennamen einschließlich aller Marken- und Schutzrechte. IT-Media-Vorstand Klaus Interwies betont allerdings, dass die IT-Media keine Rechtsnachfolge von Publix antritt.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Essen
  2. Controlware GmbH, München, Ingolstadt

Kunden der ehemaligen Publix Computer GmbH können sich unter der alten Rufnummer 0641-97447-10 an die "neue Publix" wenden. Bereits am 07. Oktober wurde die neue "Publix Computer Vertriebs und Systeme GmbH" zur Eintragung beim Amtsgericht Gießen angemeldet.

Die Übernahme aller Arbeitsplätze ist den Angaben zufolge gesichert.

In Zukunft wollen die IT-Media AG und die "neue Publix" als eigenständige Anbieter am Markt agieren. Publix soll neben den Basiskomponenten für Computer vor allem komplette PCs im Build-to-Order-Verfahren anbieten. Hierbei stellt sich der Kunde seinen Wunsch-PC individuell zusammen und das Gerät wird erst nach Eingang der Bestellung gemäß den Vorgaben gefertigt. Bei IT-Media steht hingegen die Breite der Angebotspalette im Komponenten- und Softwarebereich im Vordergrund: vom Speicherchip über den CD-ROM-Brenner bis zu DVD-Spielfilmen.

Vorstand Klaus Interwies sieht ein hohes Synergiepotential bei beiden Unternehmen. Zum Beispiel wird ein gemeinsames Logistikzentrum eingerichtet. Die daraus resultierenden Preisvorteile sollen an die Kunden weitergegeben werden.

Während die "neue Publix" in erster Linie preissensitive Kunden als Mailorderhaus mit eigenem Call-Center bedient, liegt der Schwerpunkt der IT-Media AG im E-Commerce. Die IT-Media AG bietet, neben dem eigenen Online-Shop, E-Commerce Dienstleistungen vom Erstellen von Online-Shops über das Betreiben solcher bis hin zur kompletten Logistik und Inkassodienstleistung an.

Für das laufende Geschäftsjahr 1999 (31.12.) strebt Vorstand Klaus Interwies einen Umsatz von ca. 60 Millionen DM an. Das entspräche einer Ausweitung um mehr als 400 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Der größte Teil davon soll im Internet-Handel eingespielt werden. Für nächstes Jahr hat sich Interwies vorgenommen, mit der IT-Media AG die Umsatzmarke von 100 Millionen DM zu überschreiten. Mittelfristig werde der Gang an die Börse angestrebt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€
  2. 14,02€
  3. 33,99€
  4. 39,99€ (Release 14.11.)

Folgen Sie uns
       


Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Reflections Raytracing Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti und auf einer GTX 1080 Ti ablaufen lassen.

Reflections Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

    •  /