Abo
  • Services:

MobilCom will TelePassport kaufen

Artikel veröffentlicht am ,

MobilCom will die Erfurter TelePassport AG übernehmen: Den Zugriff habe man sich bereits gesichert, die Kaufentscheidung fällt jedoch erst am Ende der kommenden Woche durch den Aufsichtsrat der MobilCom AG.

Stellenmarkt
  1. SEAL Systems AG, Röttenbach bei Erlangen, Roßdorf bei Darmstadt
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Entgegen ersten Medienberichten will MobilCom den Kauf nicht mit einer Aktien-Transaktion finanzieren. Eine Kapitalerhöhung im Zusammenhang mit dieser Transaktion schloss MobilCom-Vorstandsvorsitzender Gerhard Schmid ebenfalls aus.

"Unsere Preisvorstellungen liegen deutlich unter denen, die heute in der Presse genannt wurden", so Gerhard Schmid.

Im Fall einer Übereinkunft ergeben sich äußerst interessante Synergien, da die Netzinfrastruktur von TelePassport es MobilCom kurzfristig ermöglichen würde, den Einstieg in das Ortsnetzgeschäft zu forcieren. MobilCom könnte durch den Kauf der Erfurter Telefongesellschaft kurzfristig in elf weiteren Städten im Ortsnetzgeschäft aktiv werden. Eine Reihe von Projekten, Beteiligungen und Kooperationen mit City-Carrieren könnte den Aufbau der Infrastruktur weiter beschleunigen.

MobilCom könnte mit dem Zusammenschluss das Minutenaufkommen im Festnetzgeschäft von derzeit mehr als 20 Millionen Fernverbindingsminuten täglich um weitere 3 Millionen Minuten steigern. Darüber hinaus verfügt TelePassport über Leitungen ins europäische Ausland.

Mit mehr als 130.000 Preselection-Kunden, die vorwiegend aus dem Firmenkundenbereich stammen, ergänze TelePassport das MobilCom-Kundenportfolio in hervorragender Weise. Die Zahl der MobilCom-Preselection-Kunden würde durch den Kauf auf insgesamt mehr als 400.000 steigen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 4,25€

Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Windenergie: Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?
Windenergie
Wie umweltfreundlich sind Offshore-Windparks?

Windturbinen auf hoher See liefern verlässlich grünen Strom. Frei von Umwelteinflüssen sind sie aber nicht. Während die eine Tierart profitiert, leidet die andere. Doch Abhilfe ist in Sicht.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Hywind Scotland Windkraft Ahoi

Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /