Abo
  • Services:

Electrolux und Ericsson: Hausgeräte im Internet

Artikel veröffentlicht am ,

Kühlschrank online
Kühlschrank online
Electrolux und Ericsson kündigen eine gemeinsame Firma zur Entwicklung und Vermarktung von Produkten für das vernetzte Heim an. Das Unternehmen soll eine benutzerfreundliche, einfache "Plug and Use" Infrastruktur entwickeln, die Hausgeräte vernetzt und mit externen Providern von Internet-Informationen verbindet.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt, Frankfurt am Main

So sollen sich die täglichen Einkäufe in Zukunft durch einen einfachen TouchScreen in der Küche erledigen lassen.

"Wir wollen das Leben der Leute bequemer und angenehmer machen, indem wir Hausgeräte mit den Ressourcen des Internets verbinden," so Michael Treschow, CEO und Präsident von Electrolux.

In einem ersten Schritt wollen Electrolux und Ericsson dazu 70 Millionen in das neue Unternehmen investieren, das zudem Teil des gemeinsamen TeleDanmark Projekts wird. Das 50/50 Joint Venture soll sein operatives Geschäft noch im Oktober aufnehmen und wird seinen Sitz in Stockholm haben. Die ersten Produkte seien in einem Jahr zu erwarten, so die beteiligten Unternehmen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1.299,00€
  2. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
    Autonome Schiffe
    Und abends geht der Kapitän nach Hause

    Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
    Ein Bericht von Werner Pluta

    1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
    2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
    3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
    Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
    Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

    Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
    Ein Test von Ingo Pakalski


        •  /