Abo
  • Services:

Telefonbuch für Deutschland - auch für Linux

Artikel veröffentlicht am ,

Mit neuem intuitivem Oberflächendesign, vierteljährlicher Aktualisierung, mit den aktuellen Telefonnummern und noch mehr Faxnummern, mit 200.000 gewerblichen eMail und ca. 80.000 gewerblichen Homepage-Adressen und der Lauffähigkeit jetzt auch unter Linux will die Telekom-Tochter DeTeMedien neue Maßstäbe für Telefonbuch-CD-Roms setzen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Neben den rund 34 Mio. Telefonnummern und rund 1,5 Mio. Faxnummern, die auf den offiziellen Unterlagen der Deutschen Telekom basieren, enthält das neue Telefonbuch weitere Kommunikations-Daten aus eigener Recherche.

Die neue Benutzeroberfläche wurde konsequent auf Effizienz und die Bedürfnisse des Anwenders zugeschnitten. So ist es z.B. möglich, ohne Maus und ohne die Hände von der Tastatur zu nehmen, eine Suche nach einem Teilnehmer durchzuführen. Aber man will auch im Trend liegen, und so ist das Telekommunikationsverzeichnis auch unter Linux lauffähig. Neben Windows ab 3.1. und Apple Macintosh ab System 7.5 läuft "Das Telefonbuch" so auch unter den Linux-Distributionen SuSE 6.1 und 6.2, Redhat 6.0 und Debian 2.1.

Zukünftig erhalten Kunden die Möglichkeit, das Telefonbuch vierteljährlich mit den jeweils aktuellsten Daten im Abonnement zu beziehen. Innerhalb eines Jahres ändern sich fast ein Drittel aller Teilnehmerdaten, durch die vierteljährliche Aktualisierung will man so eine zeitnahe Auskunft gewährleisten. Auch die Netzwerk- und Intranet-Versionen sind direkt auf der CD-ROM enthalten, benötigt wird nur ein Freischaltcode, der binnen kurzer Zeit per Fax erworben werden kann.

Wie schon in den Vorversionen wartet auch die aktuelle Version mit einigen interessanten Features auf. Dazu gehört neben dem OfficeManager in der Version 2.3 mit Textverarbeitung, Adress- und Terminverwaltung die Sprachausgabe, die die gefundenen Rufnummern mit einer weiblichen oder männlichen Stimme vorließt. Alternativ kann man auch den PC via TAPI-Standard für sich wählen lassen oder SMS Kurzmitteilungen an T-D1 Mobilfunk-Teilnehmer versenden.

Die Benutzeroberfläche ist neben deutsch auch in Englisch, Französisch und Niederländisch verfügbar. Das nationale und internationale Vorwahlenverzeichnis sowie ein aktueller Messekalender sind außerdem im Lieferumfang enthalten. Der empfohlenene Verkaufspreis liegt bei 29,95 DM.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Nerf Laser Ops Pro - Test

Hasbros neue Laser-Ops-Pro-Blaster verschießen Licht anstelle von Darts. Das tut weniger weh und macht trotzdem Spaß.

Nerf Laser Ops Pro - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

    •  /