• IT-Karriere:
  • Services:

Sony plant Workstations mit PlayStation-2-Technik

Artikel veröffentlicht am ,

Laut EETimes hat Sony Computer Entertainment (SCE) auf dem Microprocessor Forum eine Reihe von Workstations angekündigt, die mit PlayStation 2-Technologie ausgestattet sind und ab 2000 auf den Markt kommen sollen. Auf Grund der für Multimedia prädestinierten PlayStation-2-Architektur, einer spezialisierten Entwicklungsumgebung und der voraussichtlich hohen Rechen- und Grafikleistung sollen die zukünftigen Sony "Creative Workstations" insbesondere für die Erstellung von digitalen Inhalten für Film, Musik und Spiele geeignet sein.

Stellenmarkt
  1. über SCHAAF PEEMÖLLER + PARTNER TOP EXECUTIVE CONSULTANTS, Nordrhein-Westfalen
  2. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim

Sony will laut eigenen Aussagen nicht direkt mit bestehenden Workstations konkurrieren, da man speziell die Märkte penetrieren will, die sich mit der Erschaffung von digitalen Inhalten beschäftigen. Allerdings werden eben diese in Zukunft immer wichtiger - vor allem mit dem Einzug von Breitbandkabeln ins private Heim wird der Markt für entsprechende Inhalte explodieren. Sony kann dann mit einer Komplettlösung bereitstehen: Die PlayStation 2 für den Endkunden und die Creative Workstations für Anbieter von digitalen Inhalten.

Die Creative Workstations sollen in mehreren Phasen auf den Markt kommen, die unterschiedliche Leistungspotenziale widerspiegeln. Noch im nächsten Jahr soll in der Phase 1 die bisherige PlayStation-2-Entwicklungshardware durch die erste und 10fach schnellere Creative Workstation ersetzt werden. Sie bietet eine grafische Auflösung von 1920 x 1080 Punkten bei 60 Bildern/Sekunde und wird mit höher getakteten Versionen der Emotion Engine und Graphic Synthesizer Chips der PlayStation 2 ausgestattet sein, die ebenfalls im nächsten Jahr auf den Markt kommt .

In der Creative Workstation der Phase 2, die 2002 erhältlich sein soll, werden die zukünftigen Emotion Engine 2 und Graphic Synthesizer 2 Chips arbeiten, die etwa 100-mal schneller als die derzeitige PlayStation-2-Entwicklungshardware sein soll. Die CPU soll 40 Millionen Transistoren besitzen und in 0,13-Micron-Technologie gefertigt sein. Bei gleicher Auflösung wie die Phase 1 Workstation soll sie zwischen 24 und 75 Bildern/Sekunde liefern.

Die Phase 3 Creative Workstation soll schließlich 2005 oder 2006 auf den Markt kommen und Emotion 3 und Graphic Synthesizer 3 Chips mit komplett neuer Architektur bieten. Das Ergebnis soll eine 1000-mal höhere Leistung und Auflösungen bis 4000 x 2000 Pixel bei 24 bis 120 Bildern/Sekunde sein. Zum gleichen Zeitpunkt soll die PlayStation-3-Konsole Formen annehmen.

Sony schätzt, dass in der Anfangsphase nicht mehr als 1000 bis 2000 Workstations pro Jahr verkauft werden. Das sollte sich jedoch mit zunehmender Verbreitung von Breitbandnetzen schnell ändern, vorausgesetzt, Sony kann sich mit den Creative Workstations in den angepeilten Märkten etablieren. Die Chancen dafür dürften jedoch nicht schlecht stehen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Folgen Sie uns
       


The Outer Worlds - Fazit

Das Rollenspiel The Outer Worlds schickt Spieler an den Rand der Galaxie. Es erscheint am 25. Oktober 2019 und bietet spannende Missionen und Action.

The Outer Worlds - Fazit Video aufrufen
Elektroschrott: Kauft keine kleinen Konsolen!
Elektroschrott
Kauft keine kleinen Konsolen!

Ich bin ein Fan von Retro. Und ein Fan von Games. Und ich habe den kleinen Plastikschachteln mit ihrer schlechten Umweltbilanz wirklich eine Chance gegeben. Aber es hilft alles nichts.
Ein IMHO von Martin Wolf

  1. IMHO Porsche prescht beim Preis übers Ziel hinaus
  2. Gaming Konsolenkrieg statt Spielestreaming

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Arbeitsklima: Schlangengrube Razer
Arbeitsklima
Schlangengrube Razer

Der Gaming-Zubehörspezialist Razer pflegt ein besonders cooles Image - aber Firmengründer und Chef Tan Min-Liang soll ein von Sexismus und Rassismus geprägtes Arbeitsklima geschaffen haben. Nach Informationen von Golem.de werden Frauen auch in Europa systematisch benachteiligt.
Ein Bericht von Peter Steinlechner

  1. Razer Blade Stealth 13 im Test Sieg auf ganzer Linie
  2. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  3. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch

    •  /