Abo
  • Services:

Test: Scanner der Mittelklasse

Artikel veröffentlicht am ,

Flachbettscanner gibt es schon für 100 Mark im Supermarkt - ob diese Geräte auch für die tägliche Arbeit reichen, oder erst teurere Scanner brauchbare Ergebnisse liefern, klärte das Magazin c't in einem Test.

Stellenmarkt
  1. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Für Dias, Negative oder Ausschnitte aus einem Foto benötigt man ein besseres Modell, so die Meinung der Tester. Doch nicht jedes teurere Gerät erfüllt alle Erwartungen, ergab ein Test der 14 Mittelklasse-Scanner.

Die getesteten Scanner kosten zwischen 230 und 1000 Mark. Alle Geräte weisen eine Mindestauflösung von 600 x 1200 dpi und eine Durchlichtoption auf. Ihr Hauptaugenmerk richteten die Tester auf optische Qualität und die Scangeschwindigkeit. Sie prüften die Scanner auch beim Einscannen von Dias und Negativen, also im Durchlichtbetrieb bei höchster Auflösung.

Die relativ preiswerten Geräte zeigen vor allem im hochauflösenden Modus deutliche Schwächen. Beinahe sämtliche Kandidaten hatten Probleme mit der Farbwiedergabe, insbesondere bei dunklen Schattierungen, und sind beim Einlesen von kleinen Vorlagen überfordert. Schneller als erwartet stößt man bei Mittelklasse-Scannern an technische Grenzen. Für das Gesamtergebnis reicht eine hohe Auflösung alleine nicht aus. Denn eine minderwertige Optik kann eine hohe Auflösung wieder zunichte machen.

Dennoch weitgehend überzeugende Bildergebnisse lieferten die Modelle Heidelberg Jade 2, Epson GT-7000, Microtek ScanMaker X6 und Umax Astra 1220 S. "Als Preistipp entpuppte sich der ColorPage Vivid Pro von Genius", stellt c't-Redakteur Dr. Wolfgang Stieler fest. "Bei einem Verkaufspreis von rund 230 Mark leistet er allemal Erfreuliches."



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 120,84€ + Versand
  2. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)

Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Mobilfunk: Was 5G im Bereich Security bringt
Mobilfunk
Was 5G im Bereich Security bringt

In 5G-Netzwerken werden Sim-Karten für einige Anwendungsbereiche optional, das Roaming wird für Netzbetreiber nachvollziehbarer und sicherer. Außerdem verschwinden die alten Signalisierungsprotokolle. Golem.de hat mit einem Experten über Sicherheitsmaßnahmen im kommenden 5G-Netzwerk gesprochen.
Von Hauke Gierow

  1. IMSI Privacy 5G macht IMSI-Catcher wertlos
  2. DAB+ Radiosender hoffen auf 5G als Übertragungsweg
  3. Netzbetreiber 5G kommt endlich in die Umsetzungsphase

Ancestors Legacy angespielt: Mittelalter für Echtzeit-Strategen
Ancestors Legacy angespielt
Mittelalter für Echtzeit-Strategen

Historisch mehr oder weniger akkurate Spiele sind angesagt, nach Assassin's Creed Origins und Kingdom Come Deliverance will nun auch Ancestors Legacy mit Geschichte punkten. Golem.de hat eine Beta des im Mittelalter angesiedelten Strategiespiels ausprobiert.

  1. Into the Breach im Test Strategiespaß im Quadrat

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

    •  /