Abo
  • Services:

Mac OS 9 - Das Internet-Betriebssystem

Artikel veröffentlicht am ,

MacOS 9
MacOS 9
Apple stellt das neue Macintosh Betriebssystem Mac OS 9 vor, das eine Vielzahl neuer Funktionen für einfacheres Arbeiten im Internet enthalten soll. Wichtigstes Merkmal des Betriebssystems ist Sherlock 2, ein intelligenter Suchassistent, mit dem sich, so Apple, intuitiv und bequem Informationen finden lassen. Als "persönlicher Einkaufsberater" stöbert Sherlock 2 im Internet u.a. auf E-Commerce und Online-Auktionsseiten nach Produkten und stellt deren Preise sowie Verfügbarkeit übersichtlich dar.

Stellenmarkt
  1. EDG AG, Frankfurt
  2. SSA SoftSolutions GmbH, Augsburg

"Mac OS 9 ist das beste Betriebssystem für das Internet", sagt Steve Jobs, Interim CEO von Apple. "Sherlock 2 ist ein Meilenstein für alle, die im Internet recherchieren oder einkaufen."

Mac OS 9 wartet mit über 50 neue Funktionen auf, darunter Internet-Tools wie eben der Suchassistent Sherlock 2. Zudem gibt es die Möglichkeit für mehrere Benutzer, die gemeinsam an einem Macintosh Computer arbeiten, eine eigens definierte, individuelle Arbeitsumgebung zu erhalten, die neben Schreibtischhintergrund, Bookmarks und Systemeinstellungen auch einen "Schlüsselbund der persönlichen Kennwörter, verborgen hinter einem "Master-Password", enthält.

Software wird auf Wunsch automatisch über das Internet aktualisiert und installiert, und per File Sharing wird jeder Macintosh Computer zu einem Internet File Server, der Dateien oder Ordner mit anderen Anwendern per "Drag & Drop" austauschen kann. AppleScript erlaubt es Anwendern, Arbeitsabläufe zwischen mehreren Macintosh Computern auch über das Internet zu automatisieren, und der neue Network Browser soll die Auswahl von File-, FTP-, und Web-Servern so einfach wie das Auswählen eines Druckers im Netzwerk machen.

Mac OS 9 soll ab Anfang November 1999 im Apple Store oder im Apple Fachhandel für 229.- DM verfügbar sein. Käufer, die nach dem 5. Oktober 1999 einen Mac oder Mac OS 8.5, ein iBook- oder einen Power Mac G4 erwerben, können Mac OS 9 gegen eine Handlingebühr von 39,- DM beziehen. Alle übrigen Mac OS 8.5-Besitzer erhalten beim Kauf von Mac OS 9 eine einmalige Rückvergütung von 40.- DM.



Anzeige
Top-Angebote
  1. und günstigsten Artikel mit Code PLAY2 gratis sichern
  2. Multiplayer dieses Wochenende gratis bei Steam spielen
  3. (u. a. Bayonetta 5,55€, SpellForce 2 – Anniversary Edition 1,39€, Total War: ATTILA 8,99€)
  4. bis zu 50% auf über 250 digitale Xbox-Spiele sparen

Folgen Sie uns
       


Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert

Wir streamen und spielen mit 60 fps mit dem Fire TV Stick.

Cloudgaming mit dem Fire TV Stick ausprobiert Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /