Abo
  • Services:

Telekom - Venture-Capital-Aktivitäten in den USA

Artikel veröffentlicht am ,

Die Deutsche Telekom AG hat bekannt gegeben, dass zur Stärkung ihrer Venture-Capital-Aktivitäten die T-Venture of America Inc. an den Start gegangen ist. Die neue Tochtergesellschaft mit Sitz in Palo Alto und Boston wird einen Venture-Capital-Fond in Höhe von zunächst 100 Millionen US-Dollar verwalten, wobei sie den Schwerpunkt auf Beteiligungen in der amerikanischen Kommunikations- und Informationstechnologiebranche (Telematik) legen wird.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. WEGMANN automotive GmbH & Co. KG, Veitshöchheim

"Wir wollen das gesamte Wachstumspotenzial in der Telekommunikation und Informationstechnologie im Interesse unserer derzeitigen und zukünftigen Kunden ausschöpfen. Die Beteiligungen von T-Venture an innovativen Dienstleistungs- und Hightech-Unternehmen in der ganzen Welt werden sicherstellen, dass der Innovationsmotor der Deutschen Telekom weiterhin effizient läuft. Mit T-Venture of America erweitern wir dieses strategische und Kapital-fokussierte Engagement nun auch auf die Vereinigten Staaten", erklärt Dr. Hagen Hultzsch, Vorstand Technik Dienste der Deutschen Telekom.

T-Venture of America wird sich mit Minderheitsanteilen an amerikanischen Start-up-Firmen beteiligen, die das Potenzial haben, zu den Technologieplattformen und der strategischen Entwicklung der Deutschen Telekom innovative Produkte und Prozesse beizusteuern. Neben solchen Technologie-Partnerschaften wird T-Venture of America auch Minderheitsanteile an kleinen, bereits etablierten Firmen erwerben, die das Potenzial haben, attraktive Renditen zu erwirtschaften.

Die T-Venture of America wird durch ihren Vorsitzenden, Dr. Thomas W. Kühr, dem Geschäftsführer von T-Venture, geleitet.

"Wir freuen uns auf die spannende Aufgabe, einen Fonds einzurichten, mit dem wir uns an amerikanischen Unternehmen aus der Kommunikations- und Informationstechnologiebranche beteiligen. Wir werden an beiden US-Küsten vertreten sein und von dort unsere Investitionen planen und kontrollieren", so Dr. Kühr.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,99€
  2. 5,55€
  3. 7,42€
  4. 359,99€ (Vergleichspreis ab 437,83€)

Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test

Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ sind Samsungs neue Oberklasse-Smartphones. Golem.de hat sich im Test besonders die neuen Kameras angeschaut, die eine variable Blende haben.

Samsung Galaxy S9 und S9 Plus - Test Video aufrufen
Underworld Ascendant angespielt: Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge
Underworld Ascendant angespielt
Unterirdische Freiheit mit kaputter Klinge

Wir sollen unser Können aus dem bahnbrechenden Ultima Underworld verlernen: Beim Anspielen des Nachfolgers Underworld Ascendant hat Golem.de absichtlich ein kaputtes Schwert bekommen - und trotzdem Spaß.
Von Peter Steinlechner

  1. Otherside Entertainment Underworld Ascendant soll mehr Licht ins Dunkle bringen

NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /