• IT-Karriere:
  • Services:

AMD K8 - Codename Sledgehammer

Artikel veröffentlicht am ,

AMD hat gestern in einer Pressemitteilung angekündigt, wie man Intels Itanium/Merced I-64 Prozessor schlagen will: Der Nachfolger des K7, Codename "Sledgehammer", soll ab 2001 Intel auch im 64-Bit Prozessor-Markt den Rang streitig machen. Allerdings geht AMD dabei einen ganz anderen Weg als Intel.

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services GmbH, München
  2. Porsche Deutschland GmbH, Bietigheim-Bissingen

Während Intels Itanium von Softwareentwicklern verlangt, sich mit dem Erzeugen von 64-Bit Programmcode vertraut zu machen und mit derzeit noch nicht fertigen 64-Bit Betriebssystemen zu arbeiten, verspricht AMDs Sledgehammer, bestehenden x86 32-Bit Code besonders schnell auszuführen. Das erspart den Entwicklern zumindest solange ein Umdenken, bis sich 64-Bit Prozessoren durchgesetzt haben.

Alternativ kann der AMD Prozessor auch direkt mit 64-Bit Programmcode gefüttert werden. Hier könnte für AMD jedoch ein Problem entstehen, denn allem Anschein nach ist Sledgehammer nicht zu 64-Bit Itanium-Instruktionen kompatibel. AMD wird schon einiges an Überzeugungskraft aufwenden müssen, um Entwickler dazu zu bringen, ihre für Itanium geschriebene Software auf Sledgehammer zu portieren. Anderfalls bugsiert sich AMD damit schnell auf ein Nebengleis.

Allerdings kann AMD mit dem Sledgehammer Softwareentwicklern einen sanfteren Übergang von 32-Bit zu 64-Bit Systemen bieten, als es Intel mit dem Itanium vermag, der ein drastisches Umdenken und die Einarbeitung in neue Entwicklungswerkzeuge erfordert. AMD sollte jedoch die Entwicklung von auf 64-Bit Sledgehammer-Instruktionen angepaßten Betriebssystemen wie z.B. Linux und Windows 2000-Nachfolgern forcieren, um nicht den Anschluß zu verlieren. Intel hat - den Pressemitteilungen zufolge - schon einigen Vorsprung in Sachen 64-Bit.

Neben Sledgehammer hat AMD übrigens auch gleich noch den AMD System-Bus der Zukunft angekündigt: Lightning Data Transport, kurz LDT, erlaubt eine Bandbreite von bis zu 6,4 Gbyte/s pro Verbindung, bis zu 20x mehr, als in heutigen PC-Systemen üblich ist. LDT unterstützt PCI und den neuen SIO Bus-Standards.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 5,99€
  2. 19,99
  3. 4,99€
  4. 11,99€

Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

    •  /