• IT-Karriere:
  • Services:

C3D - Dreidimensionale CDs mit 140 GB Kapazität

Artikel veröffentlicht am ,

CDs in 3D
CDs in 3D
Das US-Unternehmen C3D demonstriert der Öffentlichkeit heute erstmals ein neuartiges Speichersystem, das auf optischer Datenspeicherung mittels "Fluorescent Multi-layer" Cards (FMC) und Disks (FMD) basiert.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke Potsdam GmbH, Potsdam
  2. Stadtwerke München GmbH, München

Die durchsichtigen Scheiben speichern die Daten in drei Dimensionen und bringen so auf einer CD großen Scheibe bis zu 2.500 mal mehr Daten unter als eine herkömmliche CD. Aber auch auf kleineren Medien, z.B. in Scheckkartengröße, lassen sich so Datenmengen unterbringen, die deutlich über heutigen DVDs liegen.

Die Daten sind dabei in mehreren Schichten untergebracht, wodurch sich nicht nur die Speicherkapazität erhöht, sondern auch der Datenzugriff beschleunigt wird, da die Daten gleichzeitig von mehreren Schichten gelesen werden.

"Mit C3Ds neuer FMC und FMD Technologie werden Gigabytes Megabytes als Standardangabe für Speichergrößen ersetzen," erklärt Dr. Eugene Levich, Präsident und CEO von C3D Inc. "Diese dramatische Expansion von Speicherkapazität und die Verkleinerung der Datenträger wird zukünftig eine Reihe neuer Geräte, wie Palm-Sized-PCs und E-Books ermöglichen." Zudem soll die Technologie kostengünstiger sein als aktuelle magnetische und optische Speichersysteme.

Geht es nach den Vorstellungen von C3D, sind entsprechende Datenspeicher nicht mehr allzu lange Zukunftsmusik. Die ersten kommerziellen Laufwerke sollen bereist in 12 Monaten in Produktion gehen, die 20-Layer FMC ClearCard-ROMs im Format einer Kreditkarte mit bis zu 10 GByte Kapazität, 10-Layer FMC ClearCard-WORMs (Write Once Read Many) im Kreditkartenformat mit bis zu einem GByte Kapazität und 10-Layer FMD-ROM Disk im Format einer CD bzw. DVD, die bis zu 140GB Daten speichern.

Die geplante zweite und dritte Generation von Karten und Disks soll dann Kapazitäten von über einem Terabyte haben, die später auch beliebig oft überschreibbar sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 89,99€ (Release: 17. Juli)
  2. (-85%) 12,50€
  3. 4,19€

Folgen Sie uns
       


Oneplus 8 Pro - Test

Das Oneplus 8 Pro hat eine Vierfachkamera, einen hochauflösenden Bildschirm mit hoher Bildrate und lässt sich endlich auch drahtlos laden - wir haben uns das Smartphone genau angeschaut.

Oneplus 8 Pro - Test Video aufrufen
Star Wars The Clone Wars: Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie
Star Wars The Clone Wars
Das beste Star Wars seit der Ur-Trilogie

Die Animationsserie Star Wars: The Clone Wars schafft es, selbst größte Prequel-Hasser zu berühren - mit tollen neuen Charakteren.
Eine Rezension von Oliver Nickel

  1. Star Wars Darth Vader und mehr Machtspiele
  2. Star Wars Taika Waititi für nächsten Star-Wars-Film verantwortlich
  3. Star Wars Disney erntet veritablen Shitstorm mit Star-Wars-Hashtag

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Thinkpad DIY: Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache
Thinkpad DIY
Wie ich meinen alten Laptop fit für die Zukunft mache

Mit ein paar neuen Teilen und etwas Bastelei kann mein acht Jahre altes Thinkpad wieder mit den Laptops der Kollegen mithalten.
Ein Erfahrungsbericht von Moritz Tremmel

  1. MNT Reform Preis des quelloffenen Selbstbau-Laptops steht fest
  2. Golem.de-Hobbys fürs Social Distancing "Sie haben Ihre Schiffchen kaputt gemacht!"
  3. Arduino Diese Visitenkarte ist ein Super-Mario-Spielender-Würfel

    •  /