Abo
  • Services:

Prototyp: NEC stellt Heim-Roboter R100 vor

Artikel veröffentlicht am ,

R100 mit Stuhl
R100 mit Stuhl
Die NEC Corporation stellte anlässlich einer Technologie-Demonstration den ersten Prototypen eines mobilen Heim-Roboters vor, der insbesondere jüngeren und älteren Menschen einen leichten, intuitiven Umgang mit neuen Technologien im häuslichen Bereich ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München
  2. über experteer GmbH, Düsseldorf

Über einfache sprachliche Signale bietet der R100 Zugang zu Technologien wie Computer und Internet und beherrscht eine Reihe von Diensten wie z.B. die Bedienung des Fernsehers, der Klimaanlage oder der Beleuchtung. Der integrierte Internet-Zugang ermöglicht dem Anwender das problemlose Senden und Empfangen von Video-E-Mails sowie einer Vielzahl weiterer Funktionen.

Hinter dem knuddligen Äußeren des R100 Prototyps verbergen sich die aktuellsten Fortschritte der Halbleiter- und Mechatronik-Technologie aus NECs Laboren. Der Bewegungsablauf basiert auf "Mechatronen", die speziell für diesen Roboter entwickelt wurden. Die vereinfachte Kontrollstruktur basiert auf vier Fortbewegungs-Motoren. Der R100 verfügt über Bild- und Spracherkennung, Sensoren, koordinierte Bewegung, mechatronische Kontrolle und eine Fülle von Bewegungs- sowie Emotionsmustern.

Als "Augen" dienen dem Roboter zwei Kameras, mit denen er visuelle Daten in Echtzeit analysiert. Sie befähigen ihn, Menschen wahrzunehmen und mit ihnen zu sprechen, und vermeiden gleichzeitig, dass er gegen Objekte wie z.B. Möbel stößt. In den "Ohren" sind drei Mikrofone integriert, mit denen er Stimmen "hört" und Befehle entgegennimmt. R100 nimmt dabei sich ihm nähernde Personen wahr, spricht mit ihnen, antwortet und dreht seinen Kopf und Körper in die Richtung, aus der die Stimme kommt.

Durch die Verfügbarkeit des Internets und zahlreicher anderer Applikationen soll die Möglichkeit der laufenden Einsatzerweiterung des Roboters bestehen, wie z.B. der Beaufsichtigung von Kindern, der Pflege örtlich entfernter Kranker und Behinderter oder der Überwachung des Eigenheims.

Kommentar:

Noch handelt es sich um eine Technologiestudie, die erst in den nächsten ein bis zwei Jahren markttauglich sein dürfte. Im Gegensatz zu Sony's Roboterhund Aibo und ähnlichen "Mein elektronisches Haustier" Projekten scheint NECs R100 wenigstens etwas Sinn zu machen, zumindest als rollender Video-Anrufbeantworter für einen Haushalt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 14,95€
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 26.02.)
  3. (-79%) 4,25€
  4. 9,95€

Folgen Sie uns
       


Nepos Tablet - Hands on

Nepos ist ein Tablet, das speziell für ältere Nutzer gedacht ist. Das Gehäuse ist stabil und praktisch, die Benutzerführung einheitlich. Jede App funktioniert nach dem gleichen Prinzip, mit der gleichen Benutzeroberfläche.

Nepos Tablet - Hands on Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Machine Learning: Wie Technik jede Stimme stehlen kann
Machine Learning
Wie Technik jede Stimme stehlen kann

Ein Unternehmen aus Südkorea arbeitet daran, Stimmen reproduzierbar und neu generierbar zu machen. Was für viele Branchen enorme Kosteneinsparungen bedeutet, könnte auch eine neue Dimension von Fake News werden.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. AWS Amazon bietet seine Machine-Learning-Tutorials kostenlos an
  2. Random Forest, k-Means, Genetik Machine Learning anhand von drei Algorithmen erklärt
  3. Machine Learning Amazon verwirft sexistisches KI-Tool für Bewerber

IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
IMHO
Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
Ein IMHO von Michael Wieczorek

  1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
  2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
  3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    •  /