Abo
  • Services:

Prototyp: NEC stellt Heim-Roboter R100 vor

Artikel veröffentlicht am ,

R100 mit Stuhl
R100 mit Stuhl
Die NEC Corporation stellte anlässlich einer Technologie-Demonstration den ersten Prototypen eines mobilen Heim-Roboters vor, der insbesondere jüngeren und älteren Menschen einen leichten, intuitiven Umgang mit neuen Technologien im häuslichen Bereich ermöglichen soll.

Stellenmarkt
  1. Verlag C.H.BECK, München-Schwabing
  2. Oldendorff Carriers GmbH & Co. KG, Lübeck

Über einfache sprachliche Signale bietet der R100 Zugang zu Technologien wie Computer und Internet und beherrscht eine Reihe von Diensten wie z.B. die Bedienung des Fernsehers, der Klimaanlage oder der Beleuchtung. Der integrierte Internet-Zugang ermöglicht dem Anwender das problemlose Senden und Empfangen von Video-E-Mails sowie einer Vielzahl weiterer Funktionen.

Hinter dem knuddligen Äußeren des R100 Prototyps verbergen sich die aktuellsten Fortschritte der Halbleiter- und Mechatronik-Technologie aus NECs Laboren. Der Bewegungsablauf basiert auf "Mechatronen", die speziell für diesen Roboter entwickelt wurden. Die vereinfachte Kontrollstruktur basiert auf vier Fortbewegungs-Motoren. Der R100 verfügt über Bild- und Spracherkennung, Sensoren, koordinierte Bewegung, mechatronische Kontrolle und eine Fülle von Bewegungs- sowie Emotionsmustern.

Als "Augen" dienen dem Roboter zwei Kameras, mit denen er visuelle Daten in Echtzeit analysiert. Sie befähigen ihn, Menschen wahrzunehmen und mit ihnen zu sprechen, und vermeiden gleichzeitig, dass er gegen Objekte wie z.B. Möbel stößt. In den "Ohren" sind drei Mikrofone integriert, mit denen er Stimmen "hört" und Befehle entgegennimmt. R100 nimmt dabei sich ihm nähernde Personen wahr, spricht mit ihnen, antwortet und dreht seinen Kopf und Körper in die Richtung, aus der die Stimme kommt.

Durch die Verfügbarkeit des Internets und zahlreicher anderer Applikationen soll die Möglichkeit der laufenden Einsatzerweiterung des Roboters bestehen, wie z.B. der Beaufsichtigung von Kindern, der Pflege örtlich entfernter Kranker und Behinderter oder der Überwachung des Eigenheims.

Kommentar:

Noch handelt es sich um eine Technologiestudie, die erst in den nächsten ein bis zwei Jahren markttauglich sein dürfte. Im Gegensatz zu Sony's Roboterhund Aibo und ähnlichen "Mein elektronisches Haustier" Projekten scheint NECs R100 wenigstens etwas Sinn zu machen, zumindest als rollender Video-Anrufbeantworter für einen Haushalt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  2. 59,98€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 12.10.)
  3. 33,99€
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Infiltrator Demo mit DLSS und TAA

Wir haben die Infiltrator Demo auf einer Nvidia Geforce RTX 2080 Ti mit DLSS und TAA ablaufen lassen.

Infiltrator Demo mit DLSS und TAA Video aufrufen
Yara Birkeland: Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
Yara Birkeland
Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem

Die Yara Birkeland wird das erste elektrisch angetriebene Schiff, das autonom fahren soll. Das ist aber nicht das einzige Ungewöhnliche daran. Diese Schiffe seien ein ganz neues Transportmittel, das nicht nur von den üblichen Akteuren eingesetzt werde, sagt ein Experte.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen
  2. Yara Birkeland Norwegische Werft baut den ersten autonomen E-Frachter
  3. SAVe Energy Rolls-Royce bringt Akku zur Elektrifizierung von Schiffen

Single Sign-on Made in Germany: Verimi, NetID oder ID4me?
Single Sign-on Made in Germany
Verimi, NetID oder ID4me?

Welche der deutschen Single-Sign-on-Lösungen ist am vielversprechendsten? Golem.de erläutert die Unterschiede zwischen Verimi, NetID und ID4me.
Eine Analyse von Monika Ermert

  1. Verimi Deutsche Konzerne starten Single Sign-on

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /