Abo
  • Services:

Creative kündigt ebenfalls GeForce256 mit DDR an

Artikel veröffentlicht am ,

Auch Creative Labs kündigte nun einen Nachfolger für die in diesem Oktober erscheinende 3D Blaster Annihilator Grafikkarte mit GeForce256 Grafikprozessor an, die anstatt mit SDRAM mit schnelleren DDR Speicherbausteinen ausgerüstet und zudem höher getaktet sein wird. Die 3D Blaster Annihilator Pro genannte Karte soll, wie Guillemots heute ebenfalls angekündigte 3D Prophet DDR, vor allem dank höherer Bandbreite des DDR-Speichers eine wesentlich höhere Leistung bringen.

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. SCHOTT AG, Mainz

"Traditionell gab es einen Kompromiß zwischen hohen Frameraten und dem Verlangen, Spiele in Auflösungen über 1280 x 1024 laufen zu lassen. Die 3D Blaster Annihilator Pro eliminiert diesen Kompromiß und erlaubt dem Extrem-Gamer Spiele in 1600 x 1200 bei über 30 Bildern/Sekunde", sagte Steve Mosher, Vice President der Graphics Business Unit von Creative.

Die 3D Blaster Annihilator Pro soll zu Weihnachten in geringen Stückzahlen für einen Preis von 349,99 US-Dollar erhältlich sein. In Deutschland dürfte der Preis, wie auch bei Guillemots 3D Prophet DDR, bei etwa 800,- DM liegen.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 199€ (Vergleichspreis 265,99€)
  2. 269€ (Vergleichspreis 319€)HP Pavilion 32
  3. 3,82€

Folgen Sie uns
       


HP Z2 Mini Workstation - Test

Die Z2 Mini Workstation G3 kann uns im Test überzeugen - und das nicht als sehr schnelle Maschine, sondern als gut durchdachtes Gesamtkonzept.

HP Z2 Mini Workstation - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
    Blue Byte
    Auf dem Weg in schöner generierte Welten

    Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

    1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
    2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
    3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

      •  /