Abo
  • Services:

Norton Antivirus für Macintosh 6.0 erhältlich

Artikel veröffentlicht am ,

Norton Antivirus 6.0
Norton Antivirus 6.0
Symantec präsentiert mit Norton Antivirus für Macintosh 6.0 eine neue Version des bekannten Virenschutzprogrammes für MacOS ab Version 8.0, die mit einer verbesserten Virenerkennung einen Rundumschutz vor Viren bieten soll.

Stellenmarkt
  1. ERWEKA GmbH, Heusenstamm, Langen
  2. Brillux GmbH & Co. KG, Münster

Mit der neuen Version sollen Viren, die über Webbrowser, Onlinedienste, E-Mail, Netzwerke, Disketten und CDs auf einen Mac gelangen , abgewehrt werden können.

Norton Antivirus für Macintosh errichtet einen Quarantänebereich auf der Festplatte, in dem heruntergeladene und kopierte Dateien zunächst auf Viren geprüft werden, bevor sie auf das System gelangen. Das Überprüfen der Daten soll im Vergleich zur Vorgängerversion um mehr als 20 Prozent schneller erfolgen. Auch komprimierte Daten lassen sich überprüfen. Infizierte Daten werden, wenn möglich, automatisch gereinigt.

Norton Antivirus für Macintosh 6.0 nutzt Symantecs heuristische Bloodhound-Technologie zum Aufspüren neuer und unbekannter Viren. Dabei analysiert Bloodhound die gesamte Programmstruktur, die Programmierlogik, Instruktionen, Adressdaten und andere Attribute. Eine heuristische Logik ermittelt dann die Wahrscheinlichkeit einer Vireninfektion und gibt virenfreie Dateien zum Einsatz frei.

Die Virensuche läuft unauffällig im Hintergrund ab, ohne die normale Arbeit des Benutzers zu unterbrechen. Ein Virenbericht gibt bei Bedarf Auskunft darüber, wann Norton Antivirus welche Viren erkannt hat und wie sich die Virenquelle unschädlich machen lässt.

Die Version 6.0 enthält eine weiter verbesserte LiveUpdate-Funktion, die automatisch eine bestehende Internetverbindung erkennt und via FTP von einem Symantec-Server die aktuellsten Virensignaturen und Softwareupdates herunterladen und installieren kann. Zusätzlich bietet die Bedienoberfläche jetzt auch eine Verknüpfung zu den Norton Utilities für Macintosh.

Norton Antivirus 6.0 für den Mac ist ab sofort erhältlich und kostet 149,- DM; für das Upgrade von einer älteren Version sind 99,- DM fällig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. und Assassins Creed Odyssey, Strange Brigade und Star Control Origins kostenlos dazu erhalten
  2. ab 119,98€ (Release 04.10.)

Folgen Sie uns
       


Fazit zu Shadow of the Tomb Raider

Wir tauchen mit Lara in der Apokalypse ab und verfassen unser Fazit.

Fazit zu Shadow of the Tomb Raider Video aufrufen
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


    iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
    iPhone Xs, Xs Max und Xr
    Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

    Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
    Von Tobias Költzsch

    1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
    2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
    3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

      •  /