Abo
  • Services:

Norton Antivirus für Macintosh 6.0 erhältlich

Artikel veröffentlicht am ,

Norton Antivirus 6.0
Norton Antivirus 6.0
Symantec präsentiert mit Norton Antivirus für Macintosh 6.0 eine neue Version des bekannten Virenschutzprogrammes für MacOS ab Version 8.0, die mit einer verbesserten Virenerkennung einen Rundumschutz vor Viren bieten soll.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. abilex GmbH, Sindelfingen

Mit der neuen Version sollen Viren, die über Webbrowser, Onlinedienste, E-Mail, Netzwerke, Disketten und CDs auf einen Mac gelangen , abgewehrt werden können.

Norton Antivirus für Macintosh errichtet einen Quarantänebereich auf der Festplatte, in dem heruntergeladene und kopierte Dateien zunächst auf Viren geprüft werden, bevor sie auf das System gelangen. Das Überprüfen der Daten soll im Vergleich zur Vorgängerversion um mehr als 20 Prozent schneller erfolgen. Auch komprimierte Daten lassen sich überprüfen. Infizierte Daten werden, wenn möglich, automatisch gereinigt.

Norton Antivirus für Macintosh 6.0 nutzt Symantecs heuristische Bloodhound-Technologie zum Aufspüren neuer und unbekannter Viren. Dabei analysiert Bloodhound die gesamte Programmstruktur, die Programmierlogik, Instruktionen, Adressdaten und andere Attribute. Eine heuristische Logik ermittelt dann die Wahrscheinlichkeit einer Vireninfektion und gibt virenfreie Dateien zum Einsatz frei.

Die Virensuche läuft unauffällig im Hintergrund ab, ohne die normale Arbeit des Benutzers zu unterbrechen. Ein Virenbericht gibt bei Bedarf Auskunft darüber, wann Norton Antivirus welche Viren erkannt hat und wie sich die Virenquelle unschädlich machen lässt.

Die Version 6.0 enthält eine weiter verbesserte LiveUpdate-Funktion, die automatisch eine bestehende Internetverbindung erkennt und via FTP von einem Symantec-Server die aktuellsten Virensignaturen und Softwareupdates herunterladen und installieren kann. Zusätzlich bietet die Bedienoberfläche jetzt auch eine Verknüpfung zu den Norton Utilities für Macintosh.

Norton Antivirus 6.0 für den Mac ist ab sofort erhältlich und kostet 149,- DM; für das Upgrade von einer älteren Version sind 99,- DM fällig.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 45,99€
  2. 18,99€
  3. 34,99€

Folgen Sie uns
       


Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert

Cinebench R20 soll mit bis zu 256 Threads umgehen können.

Cinebench R20 auf Threadripper 2950X ausprobiert Video aufrufen
Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Operation 13: Anonymous wird wieder aktiv
Operation 13
Anonymous wird wieder aktiv

Mehrere Jahre wirkte es, als sei das dezentrale Kollektiv Anonymous in Deutschland eingeschlafen. Doch es bewegt sich etwas, die Aktivisten machen gegen Artikel 13 mobil - auf der Straße wie im Internet.
Von Anna Biselli


    Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
    Display-Technik
    So funktionieren Micro-LEDs

    Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
    Von Mike Wobker

    1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

      •  /