Rocket eBook kommt nach Deutschland

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem das Rocket eBook der Firma Nuvo Media in den USA bereits seit etwa einem Jahr auf dem Markt ist, soll es zur Frankfurter Buchmesse nun auch in Deutschland eingeführt werden.

Stellenmarkt
  1. Business Analyst (m/w/d)
    Allianz Lebensversicherungs-AG, Stuttgart
  2. Informatiker (m/w/d) als IT Verantwortliche*r für Präsentationstechnik (Panels) an Schulen
    Stadt Köln, Köln
Detailsuche

Bertelsmann wird einen entsprechenden Download-Mechanismus für elektronische Bücher über den eigenen Online-Buchshop bol.de anbieten; die ersten Geräte sollen Anfang 2000 erhältlich sein.

Das Rocket eBook ist nicht größer als ein herkömmliches Taschenbuch, zeigt auf seinem kontrastreichen Display die Texte und Grafiken jedoch in digitaler Form an. Die Texte werden über das Internet auf den heimischen PC übertragen und auf das eBook gespielt. Um Raubkopien zu verhindern, sind die Daten so kodiert, dass sie sich nur auf dem eBook des Käufers anzeigen lassen.

Neben dem verschlüsselten Format lassen sich mit dem eBook auch HTML- und PDF- Dokumente anzeigen.

Golem Karrierewelt
  1. Automatisierung (RPA) mit Python: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    03./04.11.2022, Virtuell
  2. C++ Programmierung Basics: virtueller Fünf-Tage-Workshop
    24.-28.10.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Akkulaufzeit wird mit 17 Stunden bei eingeschalteter Hintergrund-Beleuchtung bzw. 33 Stunden ohne Hintergrund-Beleuchtung angegeben, wobei auch bei dauerhafter Benutzung das von Sharp gefertigte LCD-Display nicht beschädigt werden soll, wie dies bei einigen PDAs der Fall ist. Die Speicherkapazität wird mit etwa 4000 Text- und Grafikseiten angegeben.

Da die Technik nur dann sinnvoll einsetzbar ist, wenn ausreichend Titel verfügbar sind, will Bertelsmann auf der Frankfurter Buchmesse verstärkt bei Verlegern für das elektronische Publizieren werben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Streit mit Magnus Carlsen
Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben

Schachweltmeister Magnus Carlsen wirft dem Großmeister Hans Niemann Betrug vor - eine neue Untersuchung stärkt die Vorwürfe.

Streit mit Magnus Carlsen: Schachgroßmeister Niemann soll über 100 Mal betrogen haben
Artikel
  1. Airpods Pro 2 im Test: Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus
    Airpods Pro 2 im Test
    Apple schaltet Lärm und Konkurrenz aus

    Mit sinnvollen Änderungen sind die Airpods Pro 2 das Beste, was es derzeit an ANC-Hörstöpseln gibt. Aber Apples kundenfeindliche Borniertheit nervt.
    Ein Test von Ingo Pakalski

  2. Vodafone und Telekom: Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest
    Vodafone und Telekom
    Zwei Netzbetreiber melden Datenrekord auf Oktoberfest

    Die Telekom liegt beim Datenvolumen klar vor Vodafone. Es gab in diesem Jahr besonders viel Roaming durch ausländische Netze.

  3. Dr. Mike Eissele: Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben
    Dr. Mike Eissele
    "Es kann immer wieder technologische Revolutionen geben"

    Chefs von Devs Teamviewer-CTO Dr. Mike Eissele gibt einen tiefen Einblick, wie man sich auf eine Arbeitswelt ohne Bildschirme vorbereitet.
    Ein Interview von Daniel Ziegener

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Günstig wie nie: Inno3D RTX 3090 Ti 1.199€, MSI B550 Mainboard 118,10€, LG OLED 48" 799€, Samsung QLED TVs 2022 (u. a. 65" 899€, 55" 657€) • Alternate (Acer Gaming-Monitore) • MindStar (G-Skill DDR4-3600 16GB 88€, Intel Core i5 2.90 Ghz 99€) • 3 Spiele für 49€ [Werbung]
    •  /