Abo
  • Services:

Trend: Internet-Einkaufsgemeinschaften entstehen

Artikel veröffentlicht am ,

Welcher Internet-Trend entsteht nach den Online-Auktionen - diese Frage werden sich nicht nur interessierte Surfer, sondern auch die Manager der Internetbranche stellen.

Stellenmarkt
  1. Governikus GmbH & Co. KG, Bremen
  2. IT-Servicezentrum der bayerischen Justiz, München

Seit einiger Zeit schließen sich Onlineshopper zu temporären Einkaufsgemeinschaften zusammen, um gegenüber dem Handel bessere Konditionen zu erhalten.

Neben Anbietern wie cheap4you.de hat auch Primus-Online mit Powershopping.de ein erstes Angebot auf die Beine gestellt. Offensichtlich will man diesmal - anders als bei den Auktionen - dem Trend nicht hinterherhinken.

Die Preisstaffel ist für die Käufer transparent: Beim Erreichen einer festgelegten Menge wird das Produkt für alle Kaufinteressierten billiger.

"Ohne Internet wäre dies wohl nie möglich geworden", sinniert Thomas Huhn, einer der beiden Gründer von cheap4you, "bislang versuchte jeder Verbraucher als Einzelkämpfer das für sich beste Einkaufsergebnis zu erzielen. Durch das Web können sich die Käufer nun jedoch problemlos zu zeitlich befristeten Shopping-Communities zusammenschließen, die eine solch geballte Nachfragemacht darstellen, daß folgerichtig Preise zustande kommen, die ein Einzelner meist nicht einmal annähernd erreichen könnte".

Gezielt einkaufen kann man mit dem zugrundeliegenden Modell allerdings nicht: Wie in einem Katalog werden die Waren gelistet - doch bald sollen auch Vorschläge zu zukünftigen Sammelbestellungen angenommen werden.

Da mehr Kaufgebote die Preise sinken lassen, erhoffen sich die Betreiber einen Schneeballeffekt, denn Freunde und Bekannte können schnell über das Angebot informiert werden.

Zum Start wird sich cheap4you zunächst auf die Bereiche Telekommunikation, Computerzubehör, Büroelektronik und Designerbekleidung konzentrieren. Über Markenartikel hinaus plant cheap4you.de bereits in Kürze auch Dienstleistungen vom Reise- bis hin zum Versicherungsmarkt anzubieten.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 7,99€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 4,25€
  3. (u. a. Fast & Furious 8, Kong: Skull Island, Warcraft - The Beginning, Batman v Superman: Dawn of...

Folgen Sie uns
       


Smartphones Made in Germany - Bericht

Gigaset baut Smartphones - in Deutschland.

Smartphones Made in Germany - Bericht Video aufrufen
Garmin Fenix 5 Plus im Test: Mit Musik ins unbekannte Land
Garmin Fenix 5 Plus im Test
Mit Musik ins unbekannte Land

Kopfhörer ins Ohr und ab zum Joggen, Rad fahren oder zum nächsten Supermarkt spazieren - ohne Smartphone: Mit der Sport-Smartwatch Fenix 5 Plus von Garmin geht das. Beim Test haben wir uns zwar im Wegfindungsmodus verlaufen, sind von den sonstigen Navigationsoptionen aber begeistert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Garmin im Hands on Alle Fenix 5 Plus bieten Musik und Offlinenavigation

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Samsung Flip im Test: Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint
Samsung Flip im Test
Brainstorming mit Essstäbchen und nebenbei Powerpoint

Ob mit dem Finger, dem Holzstift oder Essstäbchen: Vor dem Smartboard Samsung Flip sammeln sich in unserem Test schnell viele Mitarbeiter und schreiben darauf. Nebenbei läuft Microsoft Office auf einem drahtlos verbundenen Notebook. Manche Vorteile gehen jedoch auf Kosten der Bedienbarkeit.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Indien Samsung eröffnet weltgrößte Smartphone-Fabrik
  2. Foundry Samsung aktualisiert Node-Roadmap bis 3 nm
  3. Bug Samsungs Messenger-App verschickt ungewollt Fotos

    •  /