Abo
  • Services:

Wendekalender im Internet: 1989 als Tagebuch

Artikel veröffentlicht am ,

Die Leipziger Montagsdemonstrationen, der Sturz Honeckers im Politbüro und der Fall der Mauer: 10 Jahre sind seit den bewegten und bewegenden Ereignissen des Herbstes 1989 vergangen. Beginnend mit der Grenzschließung zur CSSR am 3. Oktober 1989 will der "Wendekalender" im Internetangebot des MDR ab Sonntag, 3. Oktober unter www.mdr.de die Geschehnisse jener Tage wieder bewusst machen.

Stellenmarkt
  1. Diemar Jung Zapfe Gruppe, Erfurt, Leipzig
  2. yourfirm GmbH, München

Im Mittelpunkt stehen die Menschen, die zu Hunderttausenden für Freiheit und Demokratie auf die Straße gingen. Anhand ihrer Forderungen und Slogans werden die Tage bis zum Fall der Mauer am 9. November 1989 rekonstruiert. Der "Wendekalender" zeigt auch, wie die SED-Führung auf Ausreisewelle und Massenflucht reagierte: sprachlos, gewalttätig, zuletzt hilflos.

Der gewaltlose Ausgang der Montagsdemonstration am 9. Oktober in Leipzig war ein Signal für das ganze Land. Oppositionsgruppen wie "Neues Forum" oder "Demokratischer Aufbruch" gaben die entscheidenden Impulse. Ihre Forderungen nach Meinungs-, Versammlungs-, Presse- und Reisefreiheit wurden von den Demonstranten aufgegriffen.

Wichtige Kultur- und Medienereignisse, so die Wiederzulassung der Zeitschrift "Sputnik" am 20. Oktober und die Lesung aus Walter Jankas "Schwierigkeiten mit der Wahrheit" am 28. Oktober, runden den "Wendekalender" ab. Zu den einzelnen Kalendertagen können zusätzliche Hintergrundinformationen abgerufen werden. Illustriert mit Bild- und Tondokumenten bietet MDR Online ein authentisches Tagebuch des Herbstes 1989.

Der "Wendekalender" leitet hin zum MDR-Multimediaprojekt "Alltag in der DDR", das am 8. November 1999 startet. Unter der Adresse www.mdr.de/ddr-alltag werden auf rund 200 Internetseiten verschiedene Aspekte des Lebens in der DDR beleuchtet.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Apple Watch im Test: Auch ohne EKG die beste Smartwatch
Apple Watch im Test
Auch ohne EKG die beste Smartwatch

Apples vierte Watch verändert das Display-Design leicht - zum Wohle des Nutzers. Die Uhr bietet immer noch mit die beste Smartwatch-Erfahrung, auch wenn eine der neuen Funktionen in Deutschland noch nicht funktioniert.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartwatch Apple Watch Series 4 mit EKG und Sturzerkennung
  2. Smartwatch Apple Watch Series 4 nur mit sechs Modellen
  3. Handelskrieg Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

    •  /