Abo
  • IT-Karriere:

Berlin - Öffentliche Verkehrsmittel testen eTicket

Artikel veröffentlicht am ,

In Berlin ging gestern der erste elektronische Fahrschein Deutschlands online. 25.000 Berlinerinnen und Berliner können das System acht Monate lang auf Herz und Nieren prüfen, wobei es vor allem auf die Kommunikation zwischen Chip und Start- bzw. Stopbox und der Leitstelle ankommt, denn bei jedem Kontakt wird der Fahrpreis virtuell von der Karte abgezogen, bis sie leer ist und neu aufgeladen werden muß.

Stellenmarkt
  1. DIS AG, München
  2. AWO gemeinnützige Gesellschaft für soziale Einrichtungen und Dienste in Nordhessen mbH, Kassel

Zur Zeit gilt das Ticket noch als normale Monatskarte, aber bis zum Jahr 2002, wenn das System flächendeckend eingesetzt werden soll, kann so der genaue Fahrpreis abhängig von der gefahrenen Strecke berechnet werden. Auch Parken, Telefonieren und Einkaufen gehört mit zu den Visionen der BVG-Geschäftsführung.

Die Technologie für das elektronische Ticket wird von Motorola geliefert, debis kümmert sich um das Screendesign und die Benutzeroberflächen der einzelnen Tick.et-Geträte. Damit zieht Berlin mit anderen Metropolen wie London oder Hongkong in Sachen ÖPNV gleich.

Neben den offensichtlichen Vorteilen wie der genaue Fahrpreis und die Analyse der optimalen Zugfolge und des tatsächlichen Bedarfs an Transportkapazität stimmen Werbeslogans wie "Wir wissen wo Sie arbeiten", mit denen ein anderes Unternehmen die tick.et Automaten gepflastert hat, doch eher nachdenklich und erinnern an 1984 von George Orwell....

Wer mehr über die Ziele und Vorteile oder die Teststrecke erfahren will, oder selber Tester werden möchte, informiert sich am besten auf der Tick.et-Seite im Netz oder direkt im beim Tick.et-Service, der aber zur Zeit recht ausgelastet ist.
[Alexander Vock]



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 245,90€ + Versand
  2. 72,99€ (Release am 19. September)

Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Hyper Casual Games: 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
Hyper Casual Games
30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Ob im Bus oder im Wartezimmer: Mobile Games sind aus dem Alltag nicht mehr wegzudenken. Die Hyper Casual Games sind ihr neuestes Untergenre. Dahinter steckt eine effiziente Designphilosophie - und viel Werbung.
Von Daniel Ziegener

  1. Mobile-Games-Auslese Die Evolution als Smartphone-Strategiespiel
  2. Mobile-Games-Auslese Mit der Enterprise durch unendliche Onlineweiten
  3. Mobile-Games-Auslese Große Abenteuer im kleinen Feiertagsformat

Vernetztes Fahren: Wer hat uns verraten? Autodaten
Vernetztes Fahren
Wer hat uns verraten? Autodaten

An den Daten vernetzter Autos sind viele Branchen und Firmen interessiert. Die Vorschläge zu Speicherung und Zugriff auf die Daten sind jedoch noch nebulös. Und könnten den Fahrzeughaltern große Probleme bereiten.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
  2. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos
  3. Autonomes Fahren Halter sollen bei Hackerangriffen auf Autos haften

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    •  /