Abo
  • Services:

Ab dem 1. November gibt es Geld fürs Surfen

Artikel veröffentlicht am ,

Ab dem ersten November 1999 will AdOne alle angemeldeten Benutzer freischalten, die dann eine Vergütung für ihre Onlinezeit erhalten können.

Stellenmarkt
  1. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  2. Robert Bosch GmbH, Stuttgart

Damit reagiert die Betreiberin Vartex Media Marketing GmbH auf tausende von Nachfragen bezüglich der Freischaltung aller Bewerber - mittlerweile über 25.000.

Zunächst war geplant, im Oktober die ersten 10.000 angemeldeten Mitglieder zu einer Testphase einzuladen - die ungewöhnlich hohe Resonanz auf das Angebot, sich für das Surfen im Internet bezahlen zu lassen, erforderte allerdings kurzfristiges Umdenken. Um die Server- und Datenbanksysteme für die gesamte Anzahl der Teilnehmer verfügbar zu machen, benötigte AdOne etwas Zeit und verschiebt den Starttermin auf den 1. November 1999.

Das Konzept von AdOne sieht vor, dass jeder Surfer, der teilnehmen möchte, ein kurzes Anmeldeformular ausfüllt und sich vor dem Start eine Windows-Applikation vom AdOne-Server herunterlädt. Aktiviert man dieses Programm, wird im Abstand von 60 Sekunden Bannerwerbung im Format 468x60 Pixel angezeigt.

Für die Aktivierung dieses Werbefensters erhält jeder Teilnehmer pro Stunde 60 Pfennig. Eine Print-, TV- und Onlinekampagne soll in den nächsten Wochen für einen weiteren Anstieg der Nutzerzahlen sorgen.

Die Ausschüttung des "ersurften" Gelds erfolgt ab einem Betrag von DM 20,- wahlweise durch Verrechnungsscheck per Post oder durch eine Überweisung. Zudem soll die momentane Vergütung von 60 Pfennig pro Stunde soll in den nächsten Monaten weiter nach oben angepaßt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Folgen Sie uns
       


Golem.de besucht Pininfarina (Reportage)

Golem.de hat bei Pininfarina in Turin hinter die Kulissen geschaut und sich mit den Designern des Elektrosportwagens PF0 unterhalten.

Golem.de besucht Pininfarina (Reportage) Video aufrufen
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    IMHO: Valves Ka-Ching mit der Brechstange
    IMHO
    Valves "Ka-Ching" mit der Brechstange

    Es klingelt seit Jahren in den Kassen des Unternehmens von Gabe Newell. Dabei ist die Firma tief verschuldet - und zwar in den Herzen der Gamer.
    Ein IMHO von Michael Wieczorek

    1. Artifact im Test Zusammengewürfelt und potenziell teuer
    2. Artifact Erste Kritik an Kosten von Valves Sammelkartenspiel
    3. Virtual Reality Valve arbeitet an VR-Headset und Half-Life-Titel

    Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
    Resident Evil 2 angespielt
    Neuer Horror mit altbekannten Helden

    Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
    Von Peter Steinlechner

    1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

      •  /