Abo
  • Services:

Kostenlose Kurzgespräche auch in Rheinland-Pfalz

Artikel veröffentlicht am ,

"Wir haben den Dienst "Kostenlose Kurzgespräche" erweitert und suchen jetzt nach Düsseldorf und Köln, Essen und Dortmund nun auch im gesamten Nordrhein-Westfalen - also von Aachen bis Münster - private Vieltelefonierer. Außerdem erweitern wir das Projekt auch auf das nördliche Rheinland-Pfalz", kündigt Mox Telecom Vorstand, Dr. Günter Schamel, das erweiterte Mox-Pilotprojekt für das Bundesland Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz an.

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Frankfurt
  2. Bremer Rechenzentrum GmbH, Bremen

Interessierte Telefonkunden können sich bei Mox Telecom unter der Telefonnummer 0800-5866222 registrieren lassen. Dabei muß man verschiedene Marktforschungsfragen beantworten und wird einer Nutzergruppen zugeordnet. Das Anmeldeverfahren sowie die spätere Nutzung dieses Dienstes sind absolut kostenfrei und ohne jede weiter Verpflichtung.

Man denkt auch über eine Ausweitung auf ganz Deutschland noch, die noch in diesem Jahr kommen könnte.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 55,11€ (Bestpreis!)
  2. 17,49€
  3. 299€ + 4,99€ Versand oder Abholung im Markt
  4. ab 1.119€ (Ersparnis: 310€)

Folgen Sie uns
       


Far Cry 5 - Fazit

Im Fazit zu Far Cry 5 zeigen wir dumme Gegner, schöne Grafik und erklären, wie Ubisoft erneut viel Potenzial verschenkt.

Far Cry 5 - Fazit Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Soziales Netzwerk Facebook will in Deutschland Vertrauen wiedergewinnen
  2. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  3. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich

    •  /