Nokia 8850 - neues Top-Modell aus Finnland

Artikel veröffentlicht am ,

Nokia 8850
Nokia 8850
Mit dem jetzt auch in Deutschland vorgestellten Nokia 8850 ergänzt der finnische Kommunikationskonzern seine Premium-Klasse um ein weiteres Dual-Band-Handy für GSM 900- und GSM 1800-Netze.

Stellenmarkt
  1. Projektleiterin / Projektleiter für die Bauwerkserneuerung der Ingenieurbauwerke U-Bahn (w/m/d)
    Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin
  2. CAD/CAM Programmierer (w/m/d)
    AIXTRON SE, Herzogenrath
Detailsuche

Das Nokia 8850 wiegt 91 Gramm, ist nur 100 x 44 x 18 Millimeter klein und wurde erstmalig zur CommunicAsia '99 am 21. Juni 1999 in Singapur vorgestellt. In Deutschland soll es im vierten Quartal dieses Jahres auf den Markt kommen.

Das Design des Nokia 8850 ist dem des Nokia 8810 ähnlich. Das Gehäuse besteht aus einer ultraleichten Aluminium-Magnesium-Legierung mit einer matt schimmernden Oberfläche. Dazu Frank Nuovo, Chefdesigner bei Nokia Mobile Phones : "Ausgehend vom Nokia 8810, das wir im vergangenen Jahr vorgestellt haben, bietet das Nokia 8850 eine Verfeinerung und Weiterentwicklung in Form und 'visuellem Rhythmus'. Mit seiner ausgewogenen Form und der einzigartigen Auswahl der verwendeten Materialien gehört das neue Nokia 8850 zur Premium-Klasse. Wir haben das Design unseres neuen Aluminium-Handys auf die ästhetischen Ansprüche und das Stilempfinden seiner Besitzer abgestimmt. Dabei stehen Eleganz und zeitlose Schönheit im Vordergrund."

Zu den neuen Funktionen gehört unter anderem das Wählen per Sprache. Bis zu acht verschiedene Sprachkennungen können im Gerät gespeichert werden. Um den gewünschten Teilnehmer anzurufen, reicht es aus, einfach das Gerät per Tastendruck zu aktivieren und den vorher aufgenommenen Namen in das Telefon zu sprechen. Außerdem verfügt das Nokia 8850 über ein intelligentes Texteingabesystem, mit dem Kurzmitteilungen schneller verfasst werden können.

Golem Karrierewelt
  1. Advanced Python – Fortgeschrittene Programmierthemen: virtueller Drei-Tage-Workshop
    23.-25.01.2023, Virtuell
  2. Cloud Competence Center: Strategien, Roadmap, Governance: virtueller Ein-Tages-Workshop
    06.10.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Über die Funktion "Bildmitteilung" lassen sich grafische Abbildungen mit einer Kurzmitteilung versenden und empfangen. Hier können dann auch eigene Bilder entworfen werden. Das Mobiltelefon enthält bereits einige Bildvorlagen, die an ein Nokia 8850 oder Nokia 3210 übermittelt werden können. Weitere Abbildungen können in Zukunft von der Club Nokia Internetseite heruntergeladen werden.

Die Stand-by-Zeit des Nokia 8850 beträgt bis zu 150 Stunden, die Sprechzeit je nach Netz bis zu drei Stunden und 20 Minuten. Über die Infrarotschnittstelle des Nokia 8850 können Telefonbucheinträge und Nachrichten zwischen zwei Handys ausgetauscht werden. Auch die mobile Daten- und Fax-Übertragung wird über die IrDA-Schnittstelle unterstützt.

Eine weitere neue Funktion ist der Empfang der aktuellen Uhrzeit aus dem Mobilfunknetz. Zudem kündigt eingehende Rufe per eingebautem Vibrationsalarm an. Darüber hinaus unterstützt das Handy die drei Sprach-Codecs HR (Half Rate), FR (Full Rate) und Enhanced Full Rate (EFR) für verbesserte Sprachqualität, sowie die erweiterte GSM-Bandbreite EGSM.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Cloudgaming
Google Stadia scheiterte nur an sich selbst

Die Technik war nicht das Problem von Alphabets ambitioniertem Cloudgaming-Dienst. Das Problem liegt bei Google. Ein Nachruf.
Eine Analyse von Daniel Ziegener

Cloudgaming: Google Stadia scheiterte nur an sich selbst
Artikel
  1. Tiktok-Video: Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job
    Tiktok-Video
    Witz über große Brüste kostet Apple-Manager den Job

    Er befummle von Berufs wegen großbrüstige Frauen, hatte ein Apple Vice President bei Tiktok gewitzelt. Das kostete ihn den Job.

  2. Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor: KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer
    Copilot, Java, RISC-V, Javascript, Tor
    KI macht produktiver und Rust gewinnt wichtige Unterstützer

    Dev-Update Die Diskussion um die kommerzielle Verwertbarkeit von Open Source erreicht Akka und Apache Flink, OpenAI macht Spracherkennung, Facebook hilft Javascript-Enwicklern und Rust wird immer siegreicher.
    Von Sebastian Grüner

  3. Vantage Towers: 1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start
    Vantage Towers
    1&1 Mobilfunk gibt Vodafone die Schuld an spätem Start

    Einige Wochen hat es gedauert, bis 1&1 Mobilfunk eine klare Schuldzuweisung gemacht hat. Doch Vantage Towers verteidigt seine Position im Gespräch mit Golem.de.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • LG OLED TV 2022 65" 120 Hz 1.799€ • ASRock Mainboard f. Ryzen 7000 319€ • MindStar (G.Skill DDR5-6000 32GB 299€, Mega Fastro SSD 2TB 135€) • Alternate (G.Skill DDR5-6000 32GB 219,90€) • Xbox Series S + FIFA 23 259€ • PCGH-Ratgeber-PC 3000€ Radeon Edition 2.500€ [Werbung]
    •  /