Abo
  • Services:

Unreal Tournament Demo für DirectX & OpenGL

Artikel veröffentlicht am ,

Nachdem bereits seit letzten Wochenende Besitzer von Voodoo-Karten mit einer Ersten exklusiven Demo des kommenden 3D-Shooters und Quake3-Konkurrenten Unreal Tournament beglückt wurden, folgt nun eine uneingeschränkte Demo-Version, die zudem mit einer neuen Deathmatch-Map aufwartet. Unterstützt werden alle 3D-Grafikkarten, die entweder das neue DirectX 7.0, OpenGL, 3dfx Glide (Voodoo) oder S3s Metal (Savage3D, Savage4) Grafikschnittstellen benutzen können. Für Besitzer der 3dfx Unreal Tournament Demo gibt es einen Patch, der einige Fehler behebt und außerdem die neue Map hinzufügt.

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. ITC Consult GmbH, Wiesbaden

Die komplette Unreal Tournament Demo ist mit 55 MByte zwar kein Leichtgewicht, aber für Fans von 3D-Shootern und Netzwerkspielen ohne Zweifel ein Muss. Eine Liste von Servern, von der die Demo aus dem Netz geladen werden kann, findet sich bei 3Dfiles.com . Der 10 MByte große Patch für die 3dfx Demo findet sich dort ebenfalls.

DirectX 7.0 findet sich auf Microsofts DirectX Home User Webseite .



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Folgen Sie uns
       


Acer Spin 13 - Fazit

Das Spin 13 von Acer ist ein hochwertig verarbeitetes, gut ausgestattetes Chromebook. Nach dem Test fragen wir uns aber, ob wir wirklich mindestens 900 Euro für ein Notebook mit Chrome OS ausgeben wollen.

Acer Spin 13 - Fazit Video aufrufen
Asana-Gründer im Gespräch: Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen
Asana-Gründer im Gespräch
"Die Konkurrenz wird es schwer haben, zu uns aufzuschließen"

Asana ist aktuell recht erfolgreich im Bereich Business-Software - zahlreiche große Unternehmen arbeiten mit der Organisationssuite. Für Mitgründer Justin Rosenstein geht es aber nicht nur ums Geld, sondern auch um die Unternehmenskultur - nicht nur bei Asana selbst.
Ein Interview von Tobias Költzsch


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

    Tesla: Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft
    Tesla
    Kleiner Gewinn, ungewisse Zukunft

    Tesla erzielt im vierten Quartal 2018 einen kleinen Gewinn. Doch mit Entlassungen, Schuldenberg, Preisanhebungen beim Laden, Wegfall des Empfehlungsprogramms und zunehmendem Wettbewerb durch andere Hersteller sieht die Zukunft des Elektroauto-Herstellers durchwachsen aus.
    Eine Analyse von Dirk Kunde

    1. Tesla Model 3 Tesla macht alle Varianten des Model 3 günstiger
    2. Kundenprotest Tesla senkt Supercharger-Preise wieder
    3. Stromladetankstellen Tesla erhöht Supercharger-Preise drastisch

      •  /